Aktuelles Fahrzeug-Sicherheit

Resch-Verlag: Sicheres Arbeiten mit ortsveränderlichen Kranen

Die Bedienung von Kranen erfordert ein hohes Maß an Geschick und Zuverlässigkeit. Da vor allem das Verheben von Lasten häufig ein Sicherheitsrisiko darstellt, ist es wichtig, geschultes und qualifiziertes Personal für diese Aufgaben einzusetzen, um die latenten Gefahren des Arbeitsalltags zu verringern. Die Durchführung der entsprechenden jährlichen Schulung kann auf verschiedene Arten erfolgen. Eine Möglichkeit ist zum Beispiel die Unterweisungs-CD des Resch-Verlags.

Nach den Richtlinien der Berufsgenossenschaft benötigt jeder, der Krane bedient, eine Ausbildung zum Kranführer. Darüber hinaus ist der Unternehmer gemäß der DGUV Vorschrift 52 und dem Grundsatz 309-003 verpflichtet, die Kranführer ortsveränderliche Krane schriftlich zu beauftragen. Eine Schulung wird hier als zwingend notwendig angesehen, da der Kranführer insbesondere beim Wechsel des Aufstellortes für den sicheren Betrieb des Krans verantwortlich ist.

Doch nicht nur in diesem Zusammenhang besteht die Notwendigkeit einer Schulung der Mitarbeiter. So gilt u. a. laut Arbeitsschutzgesetz §§12 und 15 sowie der DGUV Vorschrift 1 §§4 und 15 eine Durchführungs-, Teilnahme- und Dokumentationspflicht einer Schulung über das sichere Arbeiten mit ortsveränderlichen Kranen, die mindestens einmal jährlich durchgeführt werden muss.


Mit integriertem Testbogen

Damit die Umsetzung als reelle Chance zur Prävention von Unfällen angesehen wird, entwickelt der Resch-Verlag zusammen mit seinen Autoren regelmäßig neue PowerPoint-Präsentationen.

Die Unterweisungs-CD zum Thema »Sicheres Arbeiten mit ortsveränderlichen Kranen« beinhalte daher nicht nur entsprechende Vortragstexte, die sich mit den wichtigsten Aspekten im Umgang mit Kranen beschäftigen, sondern auch einen integrierten Testbogen, der gleichzeitig zur Kontrolle und als Beleg für die durchgeführte Schulung dienen könne.   J

Nach oben
facebook Instagram LinkedIn