Metabowerke GmbH Kombihämmer bieten mehr Anwenderschutz

Pressemitteilung | Lesedauer: min | Bildquelle: Metabowerke

Der Nürtinger Elektrowerkzeug-Hersteller Metabo hat mit seinen SDS-plus-Kombihämmern seine Kombihammer-Range im Akku- und Netzbereich erweitert. »Wir haben für jeden Anwendungsbereich die passenden Kombihämmer im Programm – das gilt sowohl für die SDS-plus- als auch für die SDS-max-Maschinen. Egal ob Akku oder Netz – bei uns findet jeder den richtigen Hammer«, sagt Metabo Produktmanager Markus Egelhof.

Die neuen Hämmer überzeugen laut Metabo auch mit hohem Anwenderschutz. Beispielsweise verfügt der Akku-Kombihammer »KH 18 LTX BL 28 Q« über ein Anti-Vibrationssystem und eine spezielle Anti-Kick-Back-Funktion. Für noch mehr Gesundheitsschutz sorgt die integrierte Staubabsaugung ISA.

Die jüngste Kombihammer-Range umfasst vier Akku- und sechs Netz-Kombihämmer. Sie alle zeichnen sich laut Hersteller durch eine robuste Bauweise sowie extrem hohe Lebensdauer und Leistungsstärke aus. Auf das Thema Gesundheitsschutz hat Metabo nach eigenen Angaben dabei einen besonderen Fokus gelegt: Beispielsweise verfügt der Akku-Kombihammer »KH 18 LTX BL 28 Q« über eine Anti-Kick-Back-Funktion. Aufgrund spezieller Sensoren stoppt die Maschine im Falle eines Rückschlags sofort und schützt damit den Anwender. Je nach Modell sind die neuen Kombihämmer außerdem mit einem Anti-Vibrationssystem ausgestattet: Die »Metabo VibraTech« (MVT) entkoppelt Handgriff und die Motor-Getriebe-Kombination voneinander, dämpft damit Vibrationen im Griffbereich und ermöglicht komfortables, gesundheitsschonendes Arbeiten in jeder Arbeitsposition – auch im Dauereinsatz.

Für noch mehr Gesundheitsschutz sorgt die integrierte Staubabsaugung ISA: Sie kann werkzeuglos montiert werden und ist gerade für Arbeiten über Kopf oder in staubsensiblen Bereichen ein Plus. Bei allen Kombihämmern reduziere die mechanische S-automatic Sicherheitskupplung laut Metabo die Unfallgefahr auf ein absolutes Minimum, indem sie den Antrieb unmittelbar entkoppelt, sobald der Bohrer blockiert. Beim Netz-Kombihammer »KHE 2845 Q« sowie bei allen weiteren Modellen mit Metabo Quick System lässt sich zudem das Bohrfutter schnell wechseln: Mit nur einem Handgriff können Anwender das SDS-plus-Hammerfutter gegen ein Schnellspannbohrfutter für Holz- und Metallbohrer austauschen.


Für jede Anwendung die passende Maschine

Metabo bietet damit ein umfangreiches Bohrhammer-Programm: Von kompakten Akku-, Kombi- und Multihämmern im SDS-plus-Bereich bis hin zu leistungsstarken SDS-max-Kombi- und Meißelhämmern haben die Nürtinger für jede Anwendung die passende Maschine, heißt es in einer Mitteilung des Unternehmens. Für alle Profihämmer bietet Metabo zudem umfassendes Zubehör – vom Basiszubehör bis zur Premiumqualität. Die »SDS-plus Pro4 Premium Bohrer« gibt es auch in der Variante mit bis zu 16 mm Durchmesser. Der Bohrer sei mit seinem Vollhartmetallkopf mit vier Schneiden robust und langlebig, selbst beim Bohren in armierten Beton. Die starke Schweißverbindung zwischen Stahlkörper und Vollhartmetallkopf sorge für eine extrem hohe Belastungs- und Wärmebeständigkeit. Darüber hinaus hat Metabo zahlreiche Meißel und Bohrkronen im Programm. Mit Zubehör, Maschine und Staubabsaugung ergibt sich so ein umfassendes System für zahlreiche Anwendungen.

Das Unternehmen

Metabowerke in Nürtingen ist Hersteller von Elektrowerkzeugen für professionelle Anwender aus den Kernzielgruppen Metallhandwerk und -industrie sowie Bauhandwerk und Renovierung. Metabo steht für leistungsstarke Akku-Werkzeuge und ist mit seiner LiHD-Technologie nach eigenen Angaben führender Anbieter im Akkusegment. Die LiHD-Technologie ist zudem die Basis des Akku-Systems CAS (Cordless Alliance System), das Maschinen und Elektrowerkzeuge verschiedener, branchenspezifischer Hersteller umfasst. Unter dem Markennamen Metabo bietet der Vollsortimenter Maschinen und Zubehör für alle gängigen Anwendungen, aber auch Kompetenzprodukte und Systemlösungen für spezielle Anforderungen. Das Metabo Programm umfasst außer dem umfangreichen Sortiment an Akkugeräten auch kabelgebundene Netzmaschinen und Druckluftwerkzeuge.

 

[3]