Baustellen-Sicherheit Aktuelles

alinotec: »AlinoCam« Kamerabasierte Projektüberwachung

Im Zuge der zunehmenden Digitalisierung befindet sich auch die Baubranche im Wandel. Dabei wird die digitale Transformation der Baustelle eine wesentliche Rolle spielen. Die »AlinoCam« bietet dementsprechend eine kamerabasierte Baufortschritts- und Projektüberwachung, durch die analoge Arbeitsschritte auf der Baustelle auf die digitale Datenebene überführt werden können.

Das Ziel soll dabei sein, das Management von Bauprojekten zu verbessern, beispielsweise durch die dauerhafte Aufnahmefunktion des Bauprozesses. So können unter anderem Sicherheitsrisiken beim Bauen schneller identifiziert sowie in der Software vermerkt werden. Darüber hinaus soll das Generieren und Aufbereiten von Videomaterial und Echtzeitdaten als Entscheidungsunterstützung dienen und die Bewertung der Projekte im Nachhinein verbessern, so

Alinotec.

Die »AlinoCam« bietet zahlreiche Vorteile: Sie erleichtert die Baufortschrittsüberwachung durch Tools wie Zeitraffer, Bildvergleich und die Aufnahmefunktion, um einen digitalen Überblick über den Fortschritt des Projekts zu erhalten. Gleichermaßen ermöglicht sie eine schnelle Kommunikation an den Bauherren und eine transparentere Demonstration des Projektfortschritts, zum Beispiel durch das Senden monatlicher Berichte in Form von Zeitrafferaufnahmen oder durch Vorher-Nachher-Vergleiche. Ebenfalls nützlich ist die Funktion, risikoreiche Stellen am Bau zu markieren und beim Betreten gefährlicher Bereiche zu warnen, mit dem Ziel, die Quote der Arbeitsunfälle durch Präventivmaßnahmen wesentlich zu senken.

Baustellen absichern

Auch für die Absicherung der Baustelle eignet sich die »AlinoCam«. Nach Angaben des Herstellers bestehe der Vorteil vor allem darin, dass sie mit den bestehenden Überwachungssystemen wie dem »VideoTower« von Alinotec verknüpft werden könne. Darüber hinaus bietet die Videodokumentation die Möglichkeit, Alarmpläne für die Baustellenabsicherung mit der Baufortschrittsüberwachung zu vereinen und so ein kohärentes digitales System für den gesamten Bau zu schaffen.


Für die Überwachung des Bauprojektes bietet Alinotec zwei Optionen: Zum einen sei die Nutzung einer hochauflösenden 4k-fähigen PTZ-Kamera möglich, die durch das Plug-and-Play-Prinzip auch von den Mitarbeitern flexibel auf der Baustelle angebracht werden kann. Die »AlinoCam«-Box bietet dementsprechend eine integrierte Mast- und Wandhalterung; die Kamera könne aber auch an Kranen montiert werden, so Alinotec.

Als zweite Option nennt das Unternehmen die Nutzung der »AlinoCam«-Software in Verbindung mit einem »VideoTower«, der mit fünf Kameras ausgestattet ist sowie Strecken bis zu 200 m überwachen und dokumentieren kann. Die Kameras werden dabei in einer Höhe von sechs Metern angebracht. Bei beiden Varianten werden die Bilder über das LTE-Netz mittels 4G-Modem an die Cloud kommuniziert und können über die Software eingesehen werden.

Die Software selbst beschreibt Alinotec als intuitiv und gut nachvollziehbar angelegt. Auf dem Dashboard befindet sich die Projekt- und Kameraübersicht, während man über die Menüleiste auf einzelne Tools wie Zeitraffer, Live-Ansicht, Alarmplan und Bautagebuch zugreifen kann. Zudem werden aktuelle Wetterdaten zu den Kamerastandorten angezeigt. Die Videos und Bilder können, so der Hersteller, per E-Mail schnell und unkompliziert mit anderen Projektbeteiligten geteilt werden.    J

Nach oben
facebook Instagram LinkedIn