Baustellen-Sicherheit

Sicherer Zugang zu Maschinen und Lagerflächen

Im Fokus des dies­jährigen Messeauftritts in Düsseldorf präsentiert Krause Antworten auf die Änderungen der Norm DIN EN 131 und deren Folgen für gewerbliche Anwender.

In diesem Jahr sollte es einen wichtigen Grund geben, um am Stand der hessischen Steigtechnik-Spezialisten vorbei zu schauen_ Die Änderungen der Norm DIN EN 131 und ihre Folgen für gewerbliche Anwender (die bauSICHERHEIT berichte in Heft 8/17). Krause bietet mit Blick auf die Änderungen der Norm für Leitern verschiedene Lösungen und zeigt deren Anwendung am Stand. So zum Beispiel eine Variante, bei der alle bisherigen Anwendungen einer dreiteiligen Vielzweckleiter auch weiterhin normkonform genutzt werden können. Die hauseigene Entwicklung, die »Krause-Trigon-Traverse«, kann vor Ort besichtigt werden und ist auch als Das-Set für ältere Krause-Leitern erhältlich. Die praktischen Krause-Lösungen rund um die neue Norm DIN EN 131 wollen einmal mehr beweisen_ Alle Produkte von Krause werden für Profis konzipiert und halten auch härtesten Industrie-Anforderungen Stand. Sie stehen damit sprichwörtlich für einen sicheren und komfortablen Zugang zu Maschinen, Lagerflächen, Förderanlagen und anderen Produktionsbereichen.
Darüber hinaus zeigt der Als­felder Hersteller für Steig- und Gerüsttechnik sichere individuelle Aluminium-Konstruktionen als Sonderlösungen sowie Bedien- und Maschinenpodeste. Diese sorgen für den sicheren Zugang zu Maschinen in jedem Umfeld. Mit den individuellen Krause-Lösungen sind auch Zugänge an schwer erreichbare Arbeitsbereiche, zum Beispiel an runden oder sehr verschachtelten Maschinen möglich. Ergänzend können Produkt-Highlights aus dem Das in Augenschein genommen werden.
Einen weiteren Präsentations-Schwerpunkt stellen die umfangreichen Seminare und Dienstleistungen dar, die Krause unter dem Namen »Safety Services« anbietet.

Nach oben
facebook rss