Baustellen-Sicherheit Aktuelles

Rothlehner: Gemeinschafts- stand mit vielen Geräte-Neuheiten

Ob Anhänger-, Lkw- oder Scherenbühne, oder Raupen- und Spezialgeräte, auf dem Rothlehner-Stand auf der »Bauma« sind die Modelle von mehreren europäischen Herstellern zu finden. In München präsentiert Rothlehner seine Eigenmarke »Denka-Lift« sowie zwei Exponate aus dem Handelsprogramm.

Insgesamt sechs Aussteller zeigen am Stand von Rothlehner auf der »Bauma« Geräte-Neuheiten und ein umfassendes Dienstleistungsangebot rund um Hubarbeitsbühnen.

Im Mittelpunkt werden unter anderem die »Denka-Lift«-Anhänger-Arbeitsbühnen und schmale Spezialgeräte stehen. Die Eigenmarke von Rothlehner wird seit 2013 in Deutschland produziert. In allen Baureihen, von 12 m bis 30 m Arbeitshöhe, wurden Modernisierungs- und Verbesserungsmaßnahmen umgesetzt.

Der »DK 25« bietet laut Hersteller eine große Arbeitsreichweite und präzise Bewegungen. Die bisher eingesetzte Relaissteuerung wurde durch ein intelligentes »TTControl«-Steuergerät mit Fehlerdisplay ersetzt, eine software-gesteuerte »Fronius«-Ladetechnik trägt nach Angaben von Rothlehner zu einer längeren Batterie-Lebensdauer bei, ein stärkerer Rangierantrieb und die Option automatische Abstützung erhöhen den Bedienkomfort. Die Auto-Nivellierung erlaubt es dem Bediener, per Tastendruck das Gerät korrekt abzustützen.

Neue Modelle bei gleich mehreren Herstellern

Die Familie der GSR-Maschinen mit einer Höhe von bis zu 24 m wird um zwei neue Modelle im ­Teleskop- und Gelenk-Teleskop-Segment vergrößert. Die Neuzugänge sollen das Leistungsspektrum von 3,5-t-Fahrzeugen erheblich erweitern und werden zusammen mit den neuen Hybrid-Antriebssystemen auf der »Bauma« vorgestellt.

Das Unternehmen PB Lifttechnik wiederum zeigt einen umfangreichen Auszug ihres Produktprogramms. Von Mini-Scherenbühnen ab 5 m Arbeitshöhe, bis hin zu zur Power-Schere mit 27,5 m Arbeitshöhe.

Bei PB wurde der kompletten »Eco«-Serie ein Generations-­Update verpasst, wobei laut Hersteller auch technische Änderungen und Verbesserungen vorgenommen wurden. Hauptsächliches Ziel und Zweck dieser Updates seien zuverlässige und langlebige Komponenten, die im Falle eines Ersatzbedarfs zu einem marktüblichen günstigen Preis zu erhalten seien. Die Modelle warten mit kompakten Ge­rätemaßen (Breite 0,76 m bis 1,18 m) bei Arbeitshöhen zwischen 5,6 m und 14 m auf. Auf der »Bauma« wird ein umfangreicher Querschnitt aus dem PB-Sortiment gezeigt werden. Premiere für das breite Publikum feiert hierbei das Modell »PB S80-12EL«.


Schmale Raupen- und Radgeräte

Der dänische Hersteller Falcon Lifts zeigt in München eine Auswahl seines Programms an hohen, schmalen Spezialgeräten mit Raupen- oder Rad-Fahrwerk von 29 m bis 52 m Arbeitshöhe. Die Modelle zeichnen sich nach eigener Aussage durch eine für diese Arbeitshöhen geringe Bodenbelastung aus. Unter anderem können Messebesucher am Gemeinschaftsstand alles über die »FS330Z Vario«, mit 33 m Arbeitshöhe und maximal 19 m seitlicher Reichweite, bei einer Durchfahrtsbreite von nur 1,1 m und einer Höhe von unter 2 m erfahren – laut Hersteller gilt dies als Innovation in dieser Geräteklasse.

Anhänger- und Raupenarbeitsbühnen

Das ungarische Unternehmen Europelift präsentiert wiederum die Bandbreite seiner Anhänger- und Raupen-Arbeitsbühnen auf einem eigenen Stand. Rothlehner Arbeitsbühnen ist in seinen ­Kernmärkten Vertriebspartner dieses Herstellers. Die kompakte 13-m-Teleskop-Anhängerbühne »TM13T« bietet 220 kg Korblast und 9 m seitliche Reichweite. Mithilfe des geringen Gewichts von 1 460 kg, eines serienmäßigen Rangierantriebs und einer Durchfahrtshöhe von unter 2 m, soll das Modell auch schwer zugängliche Bereiche erreichen.    w

Nach oben
facebook rss