L. Priebs GmbH & Co. KG Umknickschutz beugt Arbeitsunfällen vor

Pressemitteilung | Lesedauer: min | Bildquelle: L. Priebs

SRS-Unfälle, also Unfälle durch Stolpern, Rutschen oder Stürzen, sind auf der Baustelle keine Seltenheit, sondern stehen sogar an der Spitze der Unfallstatistik, die beweist: Jeder fünfte Unfall fällt in diese Kategorie. Häufig sind die Folgen Verletzungen der Knöchel- und Fußgelenke. Daher sind Sicherheitsschuhe, die einen festen Halt und einen Knöchelschutz bieten, unerlässlich.

Auf der Baustelle kann man durchaus ins Stolpern geraten, beispielsweise wenn Werkzeug herumliegt, das nach Gebrauch nicht richtig verstaut wurde. Dementsprechend geschehen die meisten Arbeitsunfälle tatsächlich beim Gehen und Laufen. Nicht selten führen SRS-Unfälle zu Verletzungen der Knöchel- oder Fußgelenke, wie eine im September 2022 durch die Deutsche Gesetzliche Unfallversicherung (DGUV) veröffentlichte Statistik zum Arbeitsunfallgeschehen 2021 belegt. Daher ist es wichtig, sich bestmöglich gegen SRS-Unfälle und deren Folgen zu schützen. In erster Linie sollte auf sichere Verkehrswege geachtet werden. Aber auch das aufmerksame Gehen auf Treppen oder Stufen sowie Sicherheitsschuhe, die einen festen Halt, eine rutschhemmende Sohle und einen Knöchelschutz bieten, sind nicht zu vernachlässigende Faktoren, um SRS-Unfällen bzw. deren Folgen vorzubeugen.

Umknickunfällen am Bau vorbeugen

Bei Tätigkeiten im Freien, wenn der Untergrund uneben und je nach Wetterlage auch glatt ist, ist die Gefahr umzuknicken groß. Daher hat L. Priebs speziell zur Vorbeugung von Umknickunfällen den Sicherheitsstiefel »Anti-Knick Industrie« entwickelt. Dieser soll nicht nur Verletzungen im Knöchelbereich – wie Stauchungen, Bänder- oder Sprunggelenkverletzungen – verhindern, sondern könne auch in der Regenerationsphase nach Verletzungen eingesetzt werden.


Das zweiteilige Schutzkonzept besteht aus einem Kunststoff- und einem Lederelement und stabilisiert das Sprunggelenk seitlich, sodass ein Wegknicken kaum möglich ist. Darüber hinaus ist der Stiefel mit einem Durchtrittschutz aus Stahl ausgestattet und aufgrund seiner Klimamembran wasserdicht. Gegen Abnutzung und Stöße wirkt ein Kantenschutz aus Polyurethan. Die abriebfeste Gummisohle von Vibram mit 5 mm starkem, griffigem Profil bietet den auf der Baustelle nötigen Grip.

[5]
Socials