Persönlicher Schutz Aktuelles

F. Engel: Workwear folgt Zukunftstrends

Moderne Arbeitskleidung braucht weit mehr: Es geht um die Verschmelzung von Design und Funktionalität – insbesondere auf der Baustelle muss gleichzeitig aber auch Robustheit, einhergehend mit Langlebigkeit, gewährleistet sein. Hersteller wie Engel Workwear investieren viel Zeit und Aufwand darin, diesen Anforderungen gerecht zu werden.

Die Berufs- und Warnkleidung von Engel Workwear soll sich durch ihren innovativen Charakter, Langlebigkeit und Funktionalität auszeichnen. Als Hersteller von Berufskleidung für das Baugewerbe und Handwerk, Industrie und Logistik sowie alle Branchen, in denen hochsichtbare Warnkleidung getragen wird, setzt das Unternehmen immer wieder mit neuen Kollektionen wichtige Zeichen, Design Managerin Malene Dirksen, die bereits seit einigen Jahren für die Kollektionsentwicklung bei Engel Workwear zuständig ist, spricht über die zukünftigen Herausforderungen der Branche und darüber, welchen Beitrag Engel mit seiner Workwear hierzu leisten kann.

Die richtige Balance finden

»Workwear muss zuallererst die Anforderungen einer Berufsgruppe oder eines Kunden in die richtige Balance mit Langlebigkeit, einer sehr guten Passform und einer schicken Optik der Kleidung bringen. Warnkleidung folgt außerdem den Vorgaben der Norm ISO 20471, die viele Elemente der Schutzkleidung bereits definiert. Unsere Aufgabe ist es, diese Anforderungen in einem Kleidungskonzept von Kopf bis Fuß umzusetzen.« Gleichzeitig, so die Expertin weiter, müsse man die Trends im Blick behalten, um auch den Wünschen an ein zeitgemäßes Design gerecht zu werden.


Die aktuellen Zukunftstrends

Die Workwear-Branche unterliegt einem deutlichen Wandel und hat sich in den vergangenen Jahren vor allem optisch deutlich verändert. Gleichzeitig nehmen ökologische Aspekte einen immer größeren Raum ein. »Daher wird ein Umdenken bei der Auswahl der Materialien stattfinden. Gewebe für Workwear und ausgerüstete Textilien für Schutzkleidung müssen möglichst umweltfreundlich sein und gleichzeitig die für die Arbeitswelt geforderten Leistungseigenschaften haben: Verschleißbeständigkeit, Haltbarkeit, Langlebigkeit und gute Pflegeeigenschaften für Privat- und Mietwäsche«, so Malene Dirksen.

»In diesem Zusammenhang wird Polyester weiter an Bedeutung gewinnen und Baumwolle in den Hintergrund drängen, da in der gesamten Prozesskette der Naturfaser hohe Wassermengen verbraucht werden.«   J

Nach oben
facebook Instagram LinkedIn