AST GmbH Neue Termine für Hochvolt-Schulungen

Pressemitteilung | Lesedauer: min | Bildquelle: AST

In der Baumaschinen- und Landmaschinentechnik werden zunehmend Hochvolt-Systeme eingesetzt, sodass mit einer Gefährdung durch elektrische Schläge oder Störlichtbögen zu rechnen ist. Aus diesem Grund bietet Ast vom 23. bis 27. Oktober eine Schulung zum sicheren Umgang mit diesen Komponenten auf ihrem Trainingsgelände Campus M in Blaustein-Dietingen an. Ein weiteres Seminar findet vom 13. bis 17. November im Schulungszentrum von Schwenk Training in Stockach statt. 

Egal ob Stapler, Hubarbeitsbühnen, Erdbaumaschinen oder Sondergeräte, ab 30 Volt Wechselspannung oder 60 Volt Gleichspannung: Diese Arbeitsmaschinen sind laut der DGUV-Information 209-093 als »Hochvolt« klassifiziert. Neben der grundsätzlich erhöhten Gefahr gelten bei solchen Geräten auch viele andere Regeln. Diese betreffen vor allem das Werkstattpersonal, welches in den entsprechenden Klassen 1S und 3S qualifiziert werden muss - von der Durchführung der Gefährdungsbeurteilung bis hin zur Festlegung von Schutzmaßnahmen. Die Bezeichnung 1S, 3S ist äquivalent zur Kfz-Branche.

Die Bau-Landmaschinen-Qualifizierung beinhaltet zudem die Besonderheiten deren Hersteller, Baunormen sowie den harten Einsatz dieser Maschinen. Die im Kfz-Gewerbe übliche S2 Fachkunde »Arbeiten im spannungsfreien Zustand« kommt bei Bau- und Landmaschinen quasi nicht vor, weshalb es wichtig ist, eine S3-Fachkraft im Unternehmen zu haben.


Schulung kombiniert Theorie und Praxis

Inhalte des einwöchigen Theorie- und Praxisseminars, das von Sebastian Martin von Schwenk Training geleitet wird, sind unter anderem Kenntnisse über relevante Normen, Regeln und Vorschriften. Die Fachkraft für Arbeitssicherheit vermittelt unter anderem, wie man mögliche Gefahren sicher erkennt und Schutzmaßnahmen umsetzt. Auch wie HV-Systeme spannungsfrei zu schalten sind, wird im Seminar thematisiert. Die Teilnehmenden lernen auch, wie Arbeiten an HV-Komponenten selbst­ständig durchzuführen sind. Zudem erlaubt ihnen das erworbene Zertifikat, Mitarbeiter zu unterweisen, damit diese in der Lage und berechtigt sind, unterstützende Tätigkeiten an HV-Arbeitsgeräten unter ihrer Aufsicht durchzuführen. 

[11]
Socials