Baustellen-Sicherheit Aktuelles

ZARGES: Zweiteilige Stufen-Schiebeleiter soll mehr Flexibilität bieten

Weg von Sprossen, hin zu Stufen und Plattformen – das ist laut Zarges aktuell der Trend bei der Entwicklung neuer Leitern für das Handwerk und die Baubranche. Ziel ist es, durch einen festen Stand für mehr Arbeitssicherheit der Anwender zu sorgen. Hier setzt der Steigtechnikexperte Zarges aus Weilheim Impulse und bringt die neue zweiteilige Stufen-Schiebeleiter »Everest Plus 2E« auf den Markt, die als Zugang oder als erhöhter Arbeitsplatz geeignet ist. Hinzu kommt ein deutliches Plus an Flexibilität im Einsatz durch ihre Höhenverstellbarkeit.

Der Trend zu Stufen und Plattformen wurde von den neuen Änderungen der Technischen Regeln für Betriebssicherheit (TRBS) 2121 Teil 2 angestoßen. Arbeiten auf einer Leiter sind demnach nur noch erlaubt, wenn sie mit Stufen oder einer Plattform ausgestattet ist und dadurch einen festen Stand ermöglicht. Bei der Konzeption der neuen Stufen-Schiebeleiter hat Zarges laut eigener Aussage nicht nur das Thema Arbeitssicherheit berücksichtigt, sondern auch das einfache und flexible Handling für den Anwender.

Ein Leichtgewicht

Das Gewicht der Leiter bietet dabei einen großen Vorteil: Aufgrund der Kombination von Stufen im Arbeits- und der Sprossen im Zustiegsbereich, ist die »Everest Plus 2E« besonders leicht. Die zweiteilige Stufen-Schiebeleiter ist für den Einsatz als Zugang und erhöhter Arbeitsplatz gedacht und ist sowohl drinnen als auch draußen einsetzbar. Ein Beispiel: Auf einer Baustelle kann sie als Verbindungsweg zwischen zwei Etagen und als Hilfsmittel für Arbeiten an Wänden dienen. Dabei sind Arbeiten ausschließlich auf der Oberleiter zu verrichten, da ihre 80 mm tiefen »Safer Step«-Stufen einen festen Stand und damit ein hohes Maß an Arbeitssicherheit ermöglichen. Mit diesen Stufen erfüllt die Leiter alle Anforderungen auf dem aktuellen Stand der Technik (TRBS 2121 Teil 2 und DIN EN 131 Teil 1-3). Darüber hinaus ist sie äußerst flexibel verwendbar: Aufgrund ihrer freien Höhenverstellbarkeit lässt sich die Leiter schnell an verschiedene Gegebenheiten im Einsatz anpassen – die maximale Arbeitshöhe beträgt sieben Meter. Hinzu kommt, dass sie leicht und daher einfach zu handhaben ist. Der Grund: In der Unterleiter sind Sprossen verbaut, die im Vergleich zu Stufen leichter sind und so das Gesamtgewicht minimieren.


»Die Herausforderung bestand darin, die Anforderungen der TRBS 2121-2 zu erfüllen und dennoch eine leichtgewichtige Leiter anzubieten«, erklärt Simone Harrer, Produktmanagerin bei Zarges. »Unsere neue zweiteilige Stufen-Schiebeleiter folgt daher einem besonderen anwenderfreundlichen Konzept. Sie ermöglicht sicheres Arbeiten in der Höhe und ist außerdem flexibel und leicht. Auf Basis dieses Konzepts planen wir, unser Portfolio zukünftig um weitere Stufenleitern zu ergänzen.«     J

Nach oben
facebook Instagram rss LinkedIn