Baustellen-Sicherheit

Traggerüst baut auf integrierte Sicherheit

Gerüstbauarbeiten müssen

so durchgeführt werden,

dass die Absturzgefahr ausgeschlossen oder so gering wie möglich gehalten wird. Dies gilt neben Arbeits- und Schutzgerüsten genauso für den Traggerüstbau. Mit dem »Allround«-Traggerüst »TG 60« von Layher können Gerüstbauer Traggerüste nicht nur wirtschaftlich montieren sowie flexibel an die Baustellenerfordernisse anpassen, sondern auch gültige ­Sichervorschriften praxisgerecht erfüllen.

Vorteile, die für das Bauunternehmen Karl Köhler aus Besigheim (Baden-Württemberg) beim Bau der Auffahrtsrampe für ein neues Parkhaus zum Tragen kamen. Hier musste ein bis zu 7 m hohes Traggerüst als Unterstützung für die Deckenschalung inklusive Arbeitsebene errichtet werden. »Wir setzen das ›Allround‹-System ein, weil uns die Kom­binierbarkeit, Flexibilität und Sicherheit des Materials überzeugt. Ein echtes ›Allround‹-Talent eben«, so Geschäftsführer Horst Köhler.

Wirtschaftliche und flexible Lösung
Das vom DIBt zugelassene und typengeprüfte »Allround«-Traggerüst »TG 6« ist ein in das »Allround«-Gerüst integriertes System. Als Ergänzungsbauteile sind dazu nur die »Allround«-Traggerüstrahmen »TG 60« erforderlich_ als Anfangsrahmen, als Standardrahmen sowie als Ausgleichsrahmen. Die vorgefertigten Rahmenelemente mit einem Einzelteilgewicht von maximal 18 kg reduzieren die Anzahl der Einzelteile und lassen sich in Verbindung mit»Allround«-Systemriegeln und -diagonalen über die schraubenlose Keilschlossverbindung schnell und einfach zu Traggerüsttürmen mit einer Stieltragfähigkeit von bis zu 6 t kombinieren. Da sich Bauteilanzahl und -gewicht maßgeblich auf die Montageschnelligkeit auswirken, gelten die »Allround«-Traggerüstrahmen »TG 60« als deutlich wirtschaftlicher als Konstruktionen aus »Allround«-Einzelteilen.

Müssen nur kleine Flächenlasten abgetragen werden, kann der quadratische Grundaufbau der »Allround«-Traggerüsttürme »TG 60« außerdem durch die verschiedenen Standardlängen der »Allround«-Riegel und -Diagonalen flexibel bis 3,7 m gestreckt und damit an die gegebene Flächenlast angepasst werden – mit dem Ergebnis einer effizienteren Stielausnutzung im Turm. Auf diese Weise sind weniger Traggerüsttürme nötig. »Das Traggerüst ›TG 60‹ ist kein starres Turmsystem, sondern ein hochflexibles Gerüst, das variabel an die Schalungskonstruktion oder an die Belastung mittels Streckung der Feldlängen angepasst werden kann«, betont Köhler.

 Hohe Sicherheit bei Montage und Nutzung
Auch gültige Sicherheitsvorschriften auf Baustellen können mit dem »Allround«-Traggerüst »TG 60« praxisgerecht erfüllt werden. Gerüstersteller haben bei stehender Montage durch die fest vorgegebene Aufbaufolge automatisch einen rundumlaufenden Seitenschutz beim Aufstieg in den nächsten Turmabschnitt – selbst ohne Zusatzbauteile wie ein Montage-Sicherungsgeländer. Während der Montage kommen Layher-Serienböden zudem als sichere Arbeitsebenen zum Einsatz. Ein liegender Aufbau ist ebenfalls möglich. Die vormontierten »Allround«-Traggerüsttürme »TG 60« lassen sich anschließend per Kran an den Einsatzort versetzen. Zur Übertragung von Zugkräften werden die einzelnen Rahmen am Stoß mit Rohrklappsteckern gesichert.Für ein sicheres, ergonomisches und effizientes Arbeiten unterhalb der Schalung kann mit Layher-Serienböden darüber hinaus problemlos eine Arbeitsebene in das Traggerüst integriert werden. Auch Arbeitsebenen am Rand der Schalung lassen sich durch passende Ausbauteile wie »Allround«-Konsolen zeitsparend inklusive Seitenschutz realisieren. Dies verhindert das Stellen zusätzlicher Turmkonstruktionen, was Material und Montagezeit einspart. »Sicherheit und Wirtschaftlichkeit sind bei Layher kein Widerspruch«, betont Horst Köhler. »All das ist für uns bei Layher gegeben. Die einfache und schnelle Montage des leichten und symmetrischen ›TG 60‹-Rahmens mit bewährter ›Allround‹-Verbindungstechnik sorgt für eine Zeitersparnis von bis zu 30 % gegenüber Konstruktionen aus Einzelteilen. Und der integrierte umlaufende Seitenschutz sorgt in puncto Arbeitsschutz immer für ein sicheres Arbeiten.«




Das Unternehmen
Seit mehr als sieben Jahrzehnten steht Layher für Sicherheit und Wirtschaftlichkeit sowie Gerüstsysteme »Made in Germany«. Mit seinen Ideen hat das Familienunternehmen dem Gerüstbau kontinuierlich entscheidende Impulse gegeben und die ­Entwicklung maßgeblich ­beeinflusst. Tagtäglich wollen 1 700 Mitarbeiter »mehr möglich« machen – ob am hochautomatisierten Stammsitz in Güglingen-Eibensbach oder bei den Vertriebstöchtern in rund 40 Ländern weltweit.

Nach oben
facebook rss