Aktuelles Persönlicher Schutz

Stirnlampe verhindert gegenseitiges Blenden

Auf der A+A hat Petzl, Spezialist für Lösungen beim Arbeiten in Höhen und Tiefen sowie der Höhenrettung, zahlreiche Neuheiten vorgestellt. Als Highlight im Wortsinn wurde die Stirnlampe »Duo« gezeigt, deren neuartige »Face-to-Face«-­Technologie ein gegenseitiges Blenden verhindert.

Von Jan RiekenDass das Unternehmen mit Sitz im französischen Crolles nahe Grenoble seine Wurzeln in der Höhlenforschung hat, machen Entwicklungen wie die Stirnlampenserie »Duo« mehr als deutlich_ Sie wurde konzipiert für Arbeiten auf engstem Raum und ist mit einer Technik ausgestattet, die gegenseitiges Blenden verhindert. Bei der »Face-to-Face«-Funktion erkennt ein Sensor, wenn sich ein anderer Nutzer in einem Umkreis von acht Metern aufhält. Strahlen sich die Lampen gegenseitig an, wird bei beiden Stirnlampen die Leuchtkraft automatisch reduziert. Wenn also zum Beispiel zwei oder mehrere Nutzer Blickkontakt haben, wird dadurch keiner mehr geblendet. Befindet sich keine Lampe mehr im Sichtfeld, schaltet die Lampe wieder in die ursprüngliche Leuchtstärke zurück.
Die Lampen können mittels Zubehör-Adapter an jedem Helm angebracht werden und eignen sich je nach Modell auch für den Einsatz in explosionsgefährdeten Bereichen, auch bei Umgebungen mit Regen, Schnee, Schlamm oder Eis. Das Gehäuse für Batterie oder Akku sitzt am Hinterkopf und sorgt so für eine ausgewogene Gewichtsverteilung.

Lichtkegel und ­Leuchtmodus wählbar

Je nach Anwendung lassen sich verschiedene Lichtkegel-Charakteristiken auswählen. So gibt es einen Leuchtmodus mit Fokus im Bereich der Hände, im Nahbereich, für Fortbewegung oder Fernsicht. Eine »Boost«-Funktion ruft zudem kurzzeitig die maximale Leuchtstärke ab. »Ansonsten leuchtet die Lampe immer konstant gleich hell, auch bei schwächer werdenden Batterien oder Akku«, erläutert Annette Vogt, zuständig für Marketing und Kommunikation, und ergänzt: »Erst, wenn die Stromquelle fast entladen ist, schaltet die Lampe automatisch auf Notbetrieb. Das verlängert die Nutzungsdauer der Lampe enorm.«
Für den Einsatz in explosionsgefährdeten Bereichen sind auch zwei »Duo«-Stirnlampen-Modelle ATEX-zertifiziert: Die »Z1« mit Akku für ATEX-Zone 1/21, die »Z2« mit Batterie für ATEX-Zone 2/22. Das Modell »S« hat kein ATEX-Zertifikat, verspricht aber im Akkubetrieb eine lange Leuchtdauer. Die Lampen sollen ab Februar verfügbar sein. Ab März sind neue Modelle des Auffang- und Rückhaltegurts »Avao Bod Fast« verfügbar. Das System stellt die bauSICHERHEIT in der Ausgabe 2/18 vor.

Nach oben
facebook rss