Persönlicher Schutz Aktuelles

Sifatec: Störungsfreie Dacharbeit

Arbeit in der Höhe lässt keinen Raum für Fehler. Gerade auf Dächern ist die sichere Einrichtung der Baustelle unabdingbar, um Menschenleben am Bau zu schützen. Mit professionellen Seitenschutz- und Geländersystemen trägt zum Beispiel Sifatec dazu bei, das Arbeiten auf Dächern deutlich sicherer zu machen.

Erfahrene Profis wissen: Jemand, der sich sicher fühlt, arbeitet wesentlich gewissenhafter und schneller als jemand, der unzureichend gesichert ist. Davon ist auch Dachdeckermeister Karl-Josef Simon aus Bengel in Rheinland-Pfalz überzeugt. Er entwickelte vor mehr als 25 Jahren das »Sifatec«-Seitenschutz- und Geländersystem für die temporäre Absicherung. Dieses System zeichnet sich eigenen Angaben zufolge durch seine Wirtschaftlichkeit sowie die schnelle und einfache Handhabung aus. Kurzum: einfach im Aufbau, sicher in der Anwendung

Herkömmliche Flachdach-Absturzsicherungssysteme, so das Unternehmen, bestehen in der Regel aus ballastierten Systemen mit Auflasten aus Beton oder Stahl und ragen in L-Form rund 2,50 m in die Dachfläche hinein. Im Gegensatz dazu gewährleistet das »Original-Sifatec«-Seitenschutz- und Geländersystem ein barrierefreies Arbeiten auf der gesamten Dachfläche. Es lässt sich laut Sifatec mit handelsüblichen Gerüstbausystemen kombinieren und bietet deshalb vielfältigste Möglichkeiten, um Arbeitsplätze in höher gelegenen Ebenen sicher auszustatten. Die Besonderheit des GS-geprüften Systems ist laut Hersteller der wieder einsetzbare Einhängemechanismus. Damit lassen sich die benötigten Gerüstteile an der Flachdachkante, der Attika oder den Sandwich-Paneelen sicher befestigen. Zur Positionierung dient eine Halteplatte, die am Dachrand fixiert wird. Sie ist so konstruiert, dass sich der daran eingehängte Halter nicht mehr bewegen kann. Erst durch eine Schwenkbewegung kann die Verbindung wieder gelöst werden. Die Halteplatte verbleibt dauerhaft in dieser Position und wird später von der Attika überdeckt. Weitere vorbereitende Arbeiten sind laut Sifatec-Angaben nicht notwendig, da nur das Dach eingerüstet wird – Bodenflächen werden nicht zusätzlich blockiert. Die »Sifatec«-Absturzsicherung ist als Arbeitsgerüst bis 40 m über Gelände und als Seitenschutz bis weit über 100 m über Gelände zugelassen.


Um Bauteile erweitert

Sich immer wieder neu erfinden gehört bei Sifatec ebenso zum Grundsatz wie das anwendernahe Weiterentwickeln: Mittlerweile wurde die Produktpalette um viele praktische Bauteile ergänzt. Dazu zählt laut Sifatec etwa die Industriekonsole mit Schwenkadapter. Weil sich ihr Adapter um 90° parallel zur Absturzkante drehen lässt, ermöglicht sie eine flexiblere Gestaltung des Abstandes des Seitenschutzes zum Gebäude. Hierdurch werden später folgende Montagen, zum Beispiel von Dachrinnen oder Dachüberständen, wesentlich vereinfacht.

Ein Komplettpaket  

»Sifatec«-Flachdach-Absicherungen wurden über lange Jahre hinweg in der Praxis entwickelt und erprobt, bevor Simon und Söhne ein komplettes Dienstleistungspaket um dieses praktische Sicherungssystem schnürten. Es beinhaltet die projektbezogene Planung, Statik, Transport und Logistik, Materialvorhaltung während des Abwicklungszeitraums sowie den Aufbau und Abbau durch eigenes, geschultes Personal an bundesweiten Hochbauprojekten. Darüber hinaus stellt Sifatec klar, dass Arbeitsschutz neben der Qualität heutzutage eines der wesentlichsten Themen am Bau ist. Zudem sollten Unternehmer nach Ansicht von Sifatec die Sicherheit auf der Baustelle  als vorrangiges Ziel betrachten und ihr die zwingend notwendige Aufmerksamkeit schenken.   J

Nach oben
facebook Instagram LinkedIn