Kommunikation, Information Aktuelles

QRUnorm: Spielräume kennen, Überblick behalten

Welche Gesetze aus EU, Bund, Ländern und Kommunen muss ein Unternehmen unbedingt einhalten?

Und welche internationalen, europäischen und nationalen Normen müssen sowohl der Chef als auch die Angestellten beachten? Diese und weitere Fragen zum Thema Normberatung beantwortete Andreas Kurdas, Inhaber des QRUnorm Ingenieurbüros für Normberatung, bei einem Besuch der bauSICHERHEIT-Redaktion in Kempten.

Die Sensibilisierung ist das Wort, um das sich alles dreht. Ich meine damit die Sensibilisierung für Gesetze, Vorschriften und Normen«, sagt Andreas Kurdas und wirft einen wissenden Blick in die Runde. Der 56-Jährige hat sich Anfang November Zeit genommen und die Redaktion der Fachzeitschrift bauSICHERHEIT um Objektleiter Stephan Schöpf und Bereichsredakteur Eray Cakirogullari im SBM-Verlagsgebäude in Kempten besucht. Nach einem Kaffee zur Begrüßung kommt der studierte Maschinenbau-Ingenieur schnell auf sein Unternehmen und seine Geschäftsidee zu sprechen: »Viele Menschen haben Probleme damit, Normen zu verstehen oder gar umzusetzen. So manch kleiner oder mittelständischer Betrieb ist in Sachen Kenntnis von Vorschriften und Gesetzen überfordert. In solchen Fällen kommt mein Beratungsservice ins Spiel.«

Zahlreiche Qualifikationen

Andreas Kurdas weiß, wovon er spricht. QRUnorm, das Ingenieurbüro für Normberatung in Neusäß gibt es seit knapp vier Jahren, insgesamt hat er aber mehr als 25 Jahre Erfahrung in der Beratung von Handwerks- und Industrie-Unternehmen zu Regelwerken und Managementsystemen gesammelt. Im Lauf dieser Zeit eignete er sich zahlreiche wertvolle Qualifikationen an.

Stand November ist er unter anderem EOQ-­Zertifizierungsauditor für Qualität, Umwelt und Arbeitssicherheit nach DIN EN ISO 19011:2011-11, Fachkraft für Arbeitssicherheit, Energie-Management-Beauftragter DGQ, Energieauditor (BAFA-gelistet, Berater Nr. 206 945), geprüfter CE-Koor­di­nator (CExpert), Ressourcenmanagementberater (VDI-ZRE), Normungsexperte (DIN) und besitzt die Fachkunde als Abfall-, Gewässerschutz- und Immissionsschutzbeauftragter, Brandschutz- und Datenschutzbeauftragter sowie die Fachkunde für verschiedene Bereiche im Strahlenschutz.

Sensibilisieren und mobilisieren

Verwirrt von den vielen Zahlen und Fakten? Für Kurdas gilt dies bis heute nicht. Er behielt stets den Überblick und machte sich mit seinem speziellen Know-how 2014 selbstständig. »Ich gebe Unternehmen Hilfestellungen und berate sie. Denn viele Entscheider empfinden Normen und Gesetze nur als Einschränkung. Ich sehe es als Aufgabe, diesen Blickwinkel zu ändern und aufs Positive zu lenken sowie meine Kunden zu mobilisieren und zu sensibili­sieren«, sagt Kurdas. Mit einem Lächeln ergänzt er: »Allein im Bereich Arbeitssicherheit gibt es circa 1 500 Gesetze und abgeleitete Vorschriften. Es gibt mehr als 30 000 Normen und einen hohen fünfstelligen Bereich bei europäischen und internationalen Vorschriften und Richtlinien. Das ist also ein hochkomplexes Thema. So mancher Betrieb hält Gesetze nicht ein, macht sich dadurch strafbar und weiß nicht mal davon. Wenn es zu Prüfungen kommt, kann dies zu hohen Strafzahlungen oder gar zur Schließung des Unternehmens führen. Deshalb bin ich bundesweit unterwegs, um das Bewussts ein für diese sogenannten ›bindenden Verpflichtungen‹ zu wecken.«


Vielfältiges Leistungsangebot

»Die Gesetzgebung ist ja nicht starr, es ist ein fließender Prozess«, führt Kurdas aus. »Nur als Beispiel: Der Verantwortliche muss sich in regelmäßigen Abständen vergewissern, welchen Arbeitsschutz er auf der Baustelle bieten muss, ob die Betriebs- und Baugenehmigungen des Unternehmens aktuell sind, ob die Umweltauflagen erfüllt werden und ob die Betriebserlaubnis von Maschinen und Anlagen überhaupt noch gültig ist.«

Im Gespräch wird deutlich: Für Unternehmen gibt es eine fast unüberschaubare Vielzahl von Vorgaben und Anforderungen. Das Leistungsangebot von QRUnorm hat Kurdas deshalb breit und vielfältig gestaltet: Er bietet unter anderem ein einfach zu bedienendes Regelwerks-Managementsystem mit integrierter Archivfunktion an, das ohne zusätzliche Software funktioniert. »Damit können die Anwendungen der Vorgaben kommentiert, delegierte Pflichten festgehalten sowie die Umsetzung und Durchführung im Unternehmen nachvollziehbar dokumentiert werden. Ich begleite die Unternehmen gerne bei der Erstellung eines solchen auf sie zugeschnittenen Systems«, so Kurdas.

Positives Feedback

Ferner bietet das bayerische Ingenieurbüro unter anderem die Erarbeitung von Wissensdatenbanken, die Schulung von Mitarbeitern zu Normungsthemen, die Beratung im Qualitäts-, Umwelt-, Energie-, Arbeitssicherheits-, Risiko- und Ethik-Management sowie die Erstellung von Handbüchern für integrierte Managementsysteme an. Damit nicht ge­nug: »Wir bieten auch Audits an. Das heißt, ich kann auf Wunsch mit einem Juristen im Rahmen eines Compliance-Audits durch die Betriebshallen des Kunden gehen und prüfen, ob alle Sicherheitsaspekte und Genehmigungen eingehalten werden. Da erlebt man oft Überraschungen«, weiß Kurdas und lacht.

Bestätigt fühlt sich der Normenexperte durch das positive Feedback seiner Kunden aus dem gesamten Bundesgebiet. Zum Ende des angenehmen und informativen Gesprächs in der SBM-­Verlagsrunde resümiert Kurdas: »Der Bedarf nach Beratung ist auf diesem Gebiet sehr groß und ausgewiesene Spezialisten mit einem ähnlichen Erfahrungsschatz gibt es nur wenige. Das Schöne ist: Wenn das Bewusstsein für die Vielzahl der Gesetze und Regelwerke erst einmal geweckt wurde, dann werden aus vielen Kunden Stammkunden.    m

Nach oben
facebook rss