Baustellen-Sicherheit Aktuelles

Kewazo: Roboteraufzug »Liftbot« erhält CE Zertifizierung

Der TÜV Süd erteilte Anfang September dem Münchener Start-up-Unternehmen Kewazo für sein Robotersystem »Liftbot« ein Zertifikat zur CE-Konformität. »Liftbot«, die erste robotische Lösung speziell für den Gerüstbau, Bau und Industrie, soll dabei helfen, durch eine Reduzierung der erforderlichen Mannstunden dem Fachkräftemangel entgegenzuwirken bzw. die hohe körperliche Belastung der Mitarbeiter auf den Baustellen zu reduzieren.

Aufgrund einer automatisierten Steuerung, der autonomen Navigation sowie einem Batteriebetrieb, der somit keine Stromversorgung auf der Baustelle benötigt, können im Vergleich zur klassischen manuellen Montage laut Hersteller durchschnittlich bis zu 44 Prozent der üblichen Mannstunden eingespart werden. Während konventionelle Bauaufzüge eine lange Mobilisierungsdauer aufweisen, bis sie einsatzbereit sind, verspricht Kewazo eine Installation innerhalb von 20 Minuten bei einer Gerüsthöhe von beispielsweise 20 m. Neben dieser Effizienzsteigerung soll der »Liftbot« vor allem durch seine schwenkbare Transportplattform, die stets auf Hüfthöhe stehen bleibt, eine Verbesserung der Ergonomie der Mitarbeiter darstellen. Das System eröffnet jedoch auch durch eine Datenanalysesoftware neue Möglichkeiten für Unternehmen, die Baustellenplanung und -überwachung zu digitalisieren.


Für mehr Sicherheit

Die Sicherheitsregelung TRBS 2121-1 verpflichtet Gerüstbauunternehmen zum Einsatz von technischen Transporthilfen ab einer Arbeitshöhe von sechs Metern. Bestehende Lösungen wie klassische Bauaufzüge oder elektrische Seilwinden finden zwar nach wie vor eine rege Verwendung in der Industrie, dennoch begrüßt die Berufsgenossenschaft der Bauwirtschaft (BG Bau) die Innovationen wie die Kewazo-Lösung im Sinne der Steigerung der Arbeitssicherheit auf der Baustelle, vor allem da die Flexibilität des Systems einen Einsatz dort ermöglicht, wo bisher nur Seilwinden eingesetzt werden konnten. Bereits im Jahre 2019 ermöglichte es die Genossenschaft dem Unternehmen, eine Vorserien-Version des »Liftbot« auf ihrem Stand auf der Bauma auszustellen.

Auf dem Prüfstand

Im Juli wurde eine neue Generation »V1.1.« von »Liftbot« vorgestellt, die nun auch von dem TÜV Süd erfolgreich geprüft worden ist. Bei dieser freiwilligen Baumusterprüfung wurden das System sowie verschiedene Faktoren wie beispielsweise die Gerüststatik, elektromagnetische Verträglichkeit oder Stressbelastung geprüft. Um einen langfristigen Einsatz auf Baustellen sicherzustellen, wurden zusätzliche Tests bezüglich Wasser- und Schmutzresistenz durchgeführt. Die Zertifizierung ermöglicht es Kewazo nun, offiziell mit dem Vertrieb des Systems zu beginnen. Nach mehreren erfolgreichen Pilotprojekten wird nun eine erste Kleinserie noch in diesem Jahr an Leadkunden ausgeliefert. Zeitnah wird das Unternehmen verschiedene Versionen der Transportkörbe anbieten, sodass verschiedene Gerüstsysteme und weitere Anwendungsgebiete bedient werden können. Bis 2022 soll eine neue 2D-Generation von »Liftbot« entwickelt werden, die dann Gerüstmaterial nicht nur vertikal, sondern auch horizontal transportieren kann.     J

Nach oben
facebook Instagram rss LinkedIn