Aktuelles

ECN: Ergonomie und gesundheitlicher Nutzen

Neuentwicklungen und Optimierungen in den Bereichen »Handgeführte Produkte« sowie »Innovative Ergonomie« können für Handwerker gesundheitsfördernd und zeitsparend sein. Das »Ergonomie-Kompetenz-Netzwerk« (ECN) lobt jährlich zwei Ergonomiepreise in diesen Kategorien aus.

Bereits im Kindesalter wird beim Menschen die Hand-­Auge-Koordination entwickelt. Das Greifen ist eine erlernte Sache und das Nutzen und der richtige Umgang bringt die Erfahrung. Greifen und Begreifen benötigen jedoch Routine, die erst nach mehrfachem »Tun« so richtig sitzen – ein ordentliches Greifobjekt vorausgesetzt.

Was im Kindesalter beginnt, setzt sich im Arbeitsleben fort. Für die gewünschten Arbeitsergebnisse müssen unter anderem Werkzeuge, Arbeitsprozesse und der Mensch aufeinander abgestimmt sein, was auch ein Entwicklungsprozess ist. Hier kommt die Ergonomie zum Tragen, bei der die Arbeit bestmöglich an den Menschen angepasst wird.

Doch jeder Mensch ist ein Individuum und bringt somit eigene Voraussetzungen und Gesetzmäßigkeiten mit. Nicht jedes Werkzeug auf Maß kann an den Menschen angepasst werden. Aber die Erfahrungen, die wir in der Anwendung sammeln und der Austausch mit anderen führen dazu, dass sowohl der Nutzen für den Anwender als auch die ergonomische Qualität des Endproduktes erhöht werden können.

Das »Ergonomie-Kompetenz-Netzwerk« (ECN) würdigt derartige positive Ergebnisse aus der Praxis und lobt daher jährlich zwei Ergonomiepreise aus. Zum einen in der Kategorie »Handgeführte Produkte«, die derart gestaltet wurden, dass hieraus ein optimaler, gesundheitsförderlicher Nutzen entspringt. Zum anderen in der Kategorie »Innovative Ergonomie«, was neuartige Dienstleistungen, Arbeitsorganisationen, Arbeitsgestaltung, Messtechnik und Software einschließt. Für die nächste Preisvergabe im März 2019 hat die Bewerbungsphase begonnen. Weitere Informationen unter e-c-n.de.    m


 

Nach oben
facebook rss