Baustellen-Sicherheit

Damit Waren zeitnah und sicher auf der Baustelle ankommen

Eine Innovation auf der Baustelle_ Die Berner Group startet ein bundesweites Pilotprojekt mit der »Bera Box 2Go« und dem »Obti­case«. Dieses soll helfen, dass Waren problemlos auf der Baustelle ankommen. Selbst Overnight-Sendungen würden sich mit dem neuen Angebot deutlich besser ­organisieren lassen.

Die Warenannahme auf einer Baustelle stellt Händler wie Käufer immer wieder vor Probleme. Mal wird der Empfänger zum ungünstigsten Zeitpunkt aus einer wichtigen Auftragsarbeit herausgerissen, um den Erhalt zu bestätigen; mal geht die eigentlich dringend benötigte Sendung postwendend zurück, weil der Paketdienstleister vor Ort nicht den richtigen Ansprechpartner findet. Die Berner Group hat gemeinsam mit Experten der Firma »feldsechs« eine Lösung speziell für Bau-Profis entwickelt, die den Lieferprozess erleichtern und die Chancen einer erfolgreichen Erstzustellung deutlich erhöhen soll. Der B2B-Großhändler aus Kün­zels­au testet das Angebot derzeit unter den Produktnamen »Bera Box 2Go« und »Obti­case« bei seinen Tochtergesellschaften Berner Deutschland und BTI in einer bundesweiten Beta-Phase mit insgesamt 40 Kunden.

Das Feedback der Pilotkunden wird gezielt analysiert und fließt in die weitere Optimierung ein. Der end­gültige Rollout ist bis Sommer geplant.«

Ingo Brauckmann,
Chief Supply Chain Officer (CSCO) der Berner Group
©Albert Berner


»Bera Box 2Go« und »Obti­case« sind quasi Paket-Butler. Rund um die Uhr werden die Bestellungen der Kunden in einer Sicherheitsbox durch Lieferdienste auf die Baustelle gebracht und dort diebstahlsicher deponiert. Die Lösung von Berner, so teilt das Unternehmen mit, ist eine Innovation, die es so auf dem Markt bisher nicht gegeben habe. Egal was, egal wann, egal wo – über die neue Baustellenbox können Profi-Anwender jederzeit Pakete empfangen und versenden. So können Handwerker flexibel mit Material versorgt werden, ohne dass sie dafür ihre Tätigkeit unterbrechen müssen. Auch Overnight-Sendungen lassen sich mithilfe des neuen Angebots deutlich besser organisieren.
Bei der »Bera Box 2Go« und dem »Obti­case« handelt es sich um ein offenes System, das grundsätzlich allen gängigen Versand- bzw. Logistikdienstleistern zur Verfügung steht. Damit DHL, GLS, DPD, Hermes & Co. etwas in die Baustellenbox hineinlegen können, benötigen diese einmalig eine Erlaubnis. Ist die so­genannte Abstellgenehmigung erteilt, muss der Besitzer seine Box lediglich über ein spezielles Touchfeld und eine individuelle PIN auf »Paketempfang« stellen, wenn er eine Lieferung erwartet. Der Zusteller kann die »Bera Box 2Go« bzw. den »Obti­case« dann einfach öffnen, die bestellte Ware verstauen und den Deckel sicher wieder verschließen.Mobile Schaltzentrale
Der Empfänger wird automatisch beim Eintreffen einer Sendung informiert – beispielsweise per Push-Nachricht aufs Handy. Eine entsprechende App kann kostenlos für iOS- und Android-Geräte heruntergeladen werden. Mit der Mobile-App haben Anwender ihre persönliche Schaltzentrale immer und überall griffbereit in der Tasche. Auf dem Smartphone können sie u. a. das eigene Nutzerprofil verwalten, auf den Trackand-Trace-Seiten von Zustellern den Status einer Lieferung überprüfen, Abholungen (z. B. Retouren) regeln oder PIN-Codes zum Öffnen und Verschließen der Baustellenbox mit anderen Mitarbeitern teilen.
Dank ihrer Maße von 122 x 68 x 88 cm bietet die Baustellenbox selbst für umfangreiche Sendungen mit mehreren Paketen im XL-Format Platz. Und auch an die notwendige Sicherheit hat man bei Berner gedacht. So wurden ausschließlich wetter-, wasser- und feuerfeste Materialien verbaut. Zum Schutz vor Diebstahl wird die Stahlbox zudem mit einer Kette und dem passenden Befestigungsschloss aus dem Berner-Produktprogramm ausgeliefert.
Die Testphase verläuft für drei Monate. »Bei der Auswahl der Testkunden haben wir bewusst darauf geachtet, dass diese aktuell auf mindestens einer aktiven Baustelle arbeiten und die natürlich auch regelmäßig beliefert werden«, erklärt Ingo Brauckmann, Chief Supply Chain Officer (CSCO) der Berner Group. »Das Feedback der Pilotkunden wird gezielt analysiert und fließt in die weitere Optimierung ein. Der endgültige Rollout ist bis Sommer geplant. Dann bieten wir Bau-Profis eine Lösung an, die ihren Arbeitsalltag künftig enorm erleichtert und die es exklusiv nur bei uns zum Mieten oder Kauf gibt.«




Die Berner Group ist ein familiengeführtes Handelsunternehmen mit rund 8 500 Mitarbeitern und 60 Jahren Unternehmens­geschichte. Ob Werkzeuge und Ausstattung für Werkstätten, ­Materialien und Brandschutz für Bauprojekte oder Spezialchemie für Industrieanlagen und ­Gebäudereinigung – mit seinen Produkten und Lösungen beliefert das Unternehmen B2B-Kunden in 25 Ländern Europas.

Nach oben
facebook rss