Aktuelles

Ciborius: Maßgeschneiderte Roboterdienstleistungen

Sowohl auf den Innovation Days 2021, die Mitte September stattfanden, als auch im Rahmen der Münchener Sicherheitsexpo im November konnten sich Fachleute aus den unterschiedlichsten Branchen über den Einsatz von professionellen Sicherheits- und Servicerobotern informieren. In diesem Zuge präsentierte Security Robotics Development & Solution den neuesten Stand der robotergestützten Sicherheitslösungen.

Das junge Unternehmen aus der Ciborius Gruppe bietet maßgeschneiderte Roboterdienstleistungen für unterschiedlichste Bereiche und Aufgaben. Dabei kann der Kunde aktuell auf vier verschiedene Roboter zurückgreifen, die je nach Modell für verschiedene Aufgabenbereiche und Gelände geeignet sind. Das radbetriebene Modell »Argus« beispielsweise eigne sich am besten für mittelgroße bis große Gelände und ist aufgrund der »DUAL«-Spektrum PTZ-Kamera auch in der Dunkelheit einsatzbereit. Der vierbeinige Roboter »Spot« ist laut Security Robotics auf kleinen bis mittelgroßen Arealen einsetzbar und übernimmt Aufgaben wie Kontrollgänge oder Messungen an Anlagen und Zugangskontrollen. Das Drohnensystem »Beehive« wiederum ist unabhängig vom Gelände für Flugpatrouillen und Videoanalysen in mittelgroßen bis großen Gebieten geeignet. Das Modell »Promobot V4« hingegen fokussiert sich auf Leistungen im Servicebereich sowie den direkten Kunden- bzw. Besucherkontakt.

Unterstützung bei Updates und Wartung

Der Kunde erhält den ganz speziell auf seine Bedürfnisse programmierten Roboter inklusive aller Updates, Wartungs- und Reparaturleistungen und kann zudem auf die Full-Service-Unterstützung der Firma Security Robotics zurückgreifen, sodass keine eigene Roboter-Expertise benötigt werde. Das Konzept stützt sich auf die Vermietung der Roboter und senkt durch den Wegfall von Investitionsausgaben die Eintrittsschwelle für interessierte Unternehmen. Außerdem könne so flexibel auf Nachfrage-und Kapazitätsänderungen reagiert werden, so Security Robotics. Für die Zukunft arbeitet das Unternehmen an einer Software, die alle im Einsatz befindlichen Roboter miteinander verknüpft und diese in der Folge miteinander kommunizieren lässt.


Laufroboter auf der Sicherheitsexpo

Anlässlich der Fachmesse in München hatte Security Robotics zahlreiche Roboter-Highlights im Gepäck, mit denen das Unternehmen das Interesse der Besucher wecken konnte. Zu begutachten gab es bei Security Robotics die aktuelle Roboterflotte. Mit dabei waren der vierbeinige Laufroboter »Spot«, der radbetriebene Sicherheitsroboter »Argus« und das Drohnensystem »Beehive« – ergänzt durch den stets freundlichen Serviceroboter »Promobot«. Gleichzeitig hielt Security Robotics Geschäftsführer Aleksej Tokarev im Zuge der Sicherheitsexpo einen interessanten Vortrag über die digitale Revolution in der Sicherheit.

Roboter sichern unsere Zukunft

Ein weiterer interessanter Gedanke mit Blick auf die Nutzung von Robotertechnologie ist nach Ansicht von Security Robotics die Erweiterung der Aufgabenpalette: Neben Schutz und Wartung von Anlagen und Gebäuden, so das Unternehmen, ließen sich deren Lösungen auf professionelle Roboterdienstleistungen innerhalb der Gesellschaft ausweiten. Aufgrund der zunehmenden Alterung der Menschen steige die Nachfrage in der Betreuung und Unterstützung. Bereits heute ist jede zweite Person in Deutschland älter als 45 und jede fünfte Person älter als 66 Jahre. Dem gegenüber steht die Tatsache, dass ein erheblicher Fachkräftemangel im Gesundheitsbereich existiert. Aktuell, so das Unternehmen, fehlen rund 200 000 Fachkräfte, was in naher Zukunft zu einer gewaltigen Versorgungslücke führen könne. Als nachhaltige Lösung betrachtet der Hersteller die Nutzung smarter Serviceroboter, wodurch überall da, wo die Gesellschaft es braucht, zuverlässige Unterstützung bereitstünde.   J

Nach oben
facebook Instagram LinkedIn