Baustellen-Sicherheit Aktuelles

AVOLA: »StOp«-Schalter für sicheres Sägen

Bereits in fünfter Generation steht die Avola Maschinenfabrik für die Entwicklung und Herstellung von Holz- und Steinbearbeitungslösungen. Im Fokus liegt dabei ein Höchstmaß an Anwendersicherheit. Ein gutes Beispiel dafür ist eine Sicherheitsschutzhaube, die das Unternehmen entwickelt hat, um schwere Unfälle mit Sägen zu verhindern. Mit dem »StOp«-Schalter, eine Art elektronischer Retter, hat Avola die Schutzhaube nun noch sicherer gemacht.

Zuverlässige Sicherheit für den Anwender – diesem Grundsatz hat sich Avola verschrieben und das beispielsweise mit der Entwicklung einer Sicherheitsschutzhaube unter Beweis gestellt, die mittlerweile seit mehr als zehn Jahren im Einsatz ist. Allerdings wurden immer wieder Fälle bekannt, in denen Anwender die Schutzfunktionen von Sägen manipulieren. Genau diesem Problem hat sich Avola daraufhin gewidmet und eine Elektronik auf den Markt gebracht, die das Manipulieren der Schutzhaube verhindert.

Sicher und zuverlässig

Schlicht und treffend »StOp-Schalter« nennen die Sägenprofis ihren elektronischen Retter, der laut eigenen Angaben Hunderte schwerer Unfälle pro Jahr verhindern kann. Daumen hoch sagt dazu übrigens auch die BG Bau und zeichnete diese Erfindung mit dem »Euro-Test-Preis 2019« aus. Bauunternehmen, die in die Sicherheit ihrer Arbeiter investieren, erhalten 150 Euro Prämie beim Kauf einer Baukreissäge, die mit der Sicherheitseinrichtung ausgestattet ist. Der »StOp«-Schalter ist so konstruiert, dass sich auch ältere Avola-Sägen damit sicherheitstechnisch auf den neusten Stand bringen lassen. Etwa 25 000 aktive Sägen können laut Avola bauartbedingt aufgerüstet werden, wodurch rechnerisch 500 Sägeunfälle pro Jahr vermieden werden könnten.


Spaltkeilschutzhaube

Eine weitere Variante einer neuen Sicherheitsschutzhaube ist eine in Kooperation mit der BGHM entwickelte Spaltkeilschutzhaube. Dieser Ansatz besteht im Wesentlichen darin, anstelle einer Schutzhaube den Spaltkeil selbst zur Verhinderung eines Zugriffs auf das Sägeblatt zu verwenden. Auch ein besonderer Repräsentant für Avolas Innovationsstärke ist das eigens entwickelte und patentierte Kreissägeblatt »HM/A/PH«. Das Blatt hat kreisrunde Öffnungen im Stammblatt, die in einer kühlungsoptimierten Anordnung ein Verkleben oder Verklemmen des Blattes beim Schneiden von Polystyrol verhindert. Sowohl Polystyrol (Styrodur und Styropor) als auch Holz lassen sich damit laut Hersteller ohne Blattwechsel schneiden. Das erleichtert die Arbeit auf der Baustelle enorm und es werden sowohl die Arbeitssicherheit als auch die Arbeitseffizienz erhöht.    J

Nach oben
facebook Instagram rss LinkedIn