Kommunikation, Information Aktuelles

Favox: Gefährdungsbeurteilung psychischer Belastungen und Beanspruchungen

Seit 2013 verpflichtet das Arbeitsschutzgesetz Unternehmen zur Durchführung der Gefährdungsbeurteilung psychischer Belastungen und Beanspruchungen (GBU Psyche).

Die Umsetzung ist jedoch für viele eine schwierige Aufgabe, deren Ausführung mit umfangreichen Beobachtungs-Interviews, Analyse-Workshops oder Mitarbeiterbefragungen häufig zu zeitlichen und finanziellen Problemen führt. Zudem mangelt es an Effektivität, da die generierten Informationen meist zu spät und ohne die erhoffte Detailtiefe zur Verfügung stehen. Die »Favox«-Methode wurde mit der Zielsetzung entwickelt, diese Probleme zu beheben und Unternehmen eine smarte sowie nachhaltige Lösung für die Umsetzung der GBU Psyche zu ermöglichen.

Das effiziente und strategische Instrument der »Favox«-Methode für eine ganzheitliche Unternehmenssteuerung und besonders auch für die Bereiche HR, BGM und HSE generiert nach Anbieterangaben auf der Basis von Anonymität sowie einem speziellen Mehrfachbefragungssystem belastbare Daten und ermöglicht eine effektive Maßnahmenableitung. Normalerweise nicht objektiv quantifizierbare softe Faktoren werden mittels Kennzahlen erfasst und ergänzen die harten Faktoren, wie der Anbieter in einer Presseinfo schreibt. Zudem biete die »Favox«-Methode auch die Möglichkeit, den Erfolg bei der Maßnahmenumsetzung durch Wirksamkeitskontrollen zu evaluieren. Aus der Baubranche setzen bereits, so die Referenznennung, die Unternehmen Franki Grundbau, Kemna Bau und Matthäi auf die »Favox«-Methode.    x


 

Nach oben
facebook rss