Whitepaper

Was Sie über die Benutzung von PSA wissen müssen!

Aktuelle Trends bei PSA

Schwer, unförmig, steif – sie sind längst vorbei, die Zeiten, in denen man berufliche Schutzkleidung derartig charakterisieren konnte. Ein Paradigmenwechsel findet statt, auch befeuert durch digitale Innovationen. Arbeitssicherheit hat heutzutage einen hohen Stellenwert in Unternehmen. Das resultiert nicht nur aus dem Verantwortungsgefühl der Firmenleitung, sondern auch aus wirtschaftlicher Kalkulation. Zu viele Fehltage von Arbeitnehmern kosten das Unternehmen nicht nur Geld, sondern können zu Problemen mit den Kunden führen. Verschobene Termine oder abgesagte Aufträge können im Extremfall die Konsequenz einer durch Krankheiten  und Unfälle dezimierten Belegschaft sein. Allein aus diesem Grund lohnt es sich, in gute Persönliche Schutzausrüstung (PSA) zu investieren.

Unter  Persönlicher Schutzausrüstung im Sinne der PSA-Benutzungsverordnung versteht man jede Ausrüstung, die dazu bestimmt ist, von Arbeitnehmern getragen oder benutzt zu werden, um sich gegen mögliche Gefahren für Gesundheit und Sicherheit zu schützen. Sie sollte erst eingesetzt werden, wenn technische und organisatorische Maßnahmen allein nicht ausreichen, um diese Gefahren auf ein erträgliches Minimum zu reduzieren.

Ich habe die rechtlichen Hinweise gelesen und willige in die Erhebung, Verarbeitung, Nutzung und Weitergabe meiner im Registrierungsformular angegebenen Daten durch die SBM Online GmbH und die mit ihr verbundenen Partner. Die SBM Online GmbH und der jeweilige Partner dürfen meine Kontaktdaten für den Zweck des B2B-Marketings (via E-Mail, Telefon, Display und postalisch) bis zu einem Widerruf nutzen. Meine Einwilligung kann ich jederzeit mit Wirkung für die Zukunft schriftlich per E-Mail über die folgende Adresse widerrufen: datenschutz(at)sbm-online.de

Der Anbieter dieses Whitepapers

TÜV SÜD Akademie GmbH
Westendstraße 160
80339 München
Zurück zur Liste
Nach oben
facebook Instagram LinkedIn