Baustellen-Sicherheit Aktuelles

Video Guard: Wie sich kostspielige Bauverzögerungen vermeiden lassen

Immer wieder kommt es zu Einbrüchen und Vandalismus auf Baustellen. Die Folgen sowie die Schäden sind mitunter weitreichend – nicht nur in finanzieller Hinsicht. Verschaffen sich Unbekannte Zutritt zu Baumaschinen und Arbeitsgeräten und setzen diese in Bewegung, drohen nicht nur Beschädigungen – auch das Verletzungsrisiko für unbeteiligte Dritte erhöht sich. Zudem entstehen durch solche Zwischenfälle zusätzliche Kosten. Auch Verzögerungen im Bauablauf können die Folge sein. Vor diesem Hintergrund ist eine umfangreiche Sicherung des Geländes besonders wichtig. Eine Lösung stellt zum Beispiel das mobile Kamerasystem »VideoGuard« dar.

Mit bis zu sechs Meter hohen Überwachungstürmen sichert das System das ausgewählte Gelände rund um die Uhr vor Einbrüchen und Vandalismus. Jeweils drei hochauflösende Kameras, die sowohl auf den Nah- als auch den Fernbereich abgestimmt sind, ermöglichen eine lückenlose Sicherung von Baugeräten und Material. Um die Baustelle auch bei Dunkelheit flächendeckend zu schützen, sind die Überwachungstürme zusätzlich mit Infrarot-Scheinwerfern ausgestattet, die auch bei Nacht gut ausgeleuchtete Aufnahmen ermöglichen sollen.

Effektiver Schutz gegen Unbefugte

Mithilfe einer intelligenten Technologie zur Videoanalyse, die regel- und vektorbasiert auf Bewegungen reagiert, könne man in Sekundenschnelle identifizieren, ob es sich um ein Tier handelt oder ob tatsächlich Unbefugte die Baustelle betreten haben. So werde während der festgelegten Bewachungszeit jede Bewegung auf dem Gelände wahrgenommen und sofort ein Alarm ausgelöst, der in der angeschlossenen Sicherheitszentrale eingeht. Daher stehen verdächtige Personen schon unter Beobachtung, bevor sie sich unerlaubt Zugang zu Materialien oder Baugeräten verschaffen können. In der angeschlossenen Leitzentrale könne so auch direkt reagiert werden: Geschultes Sicherheitspersonal fordere die Unbefugten über in die Türme integrierte Lautsprecher auf, das Grundstück zu verlassen. Wenn der direkte Appell nicht ausreicht, werde im nächsten Schritt die zuständige Polizeizentrale alarmiert.


Absicherung für Baustellenbetreiber

Das »VideoGuard«-System sei nicht nur zum Schutz von wertvollen Materialien und Baumaschinen sinnvoll. Die mobilen Kameratürme haben auch eine präventive Wirkung. Sowohl Sach- als auch Personenschäden können mit ihnen vermieden werden. Damit sind auch Baustellenbetreiber auf der sicheren Seite.   J

Nach oben
facebook Instagram LinkedIn