Baustellen-Sicherheit Aktuelles

Video Guard: Baucontainer vor Einbruch schützen

Container dienen auf Baustellen als Aufenthaltsraum und Lagerstätte wichtiger Arbeitsmaterialien und Maschinen. Damit diese vor Einbruch und Diebstahl geschützt sind, kommen unterschiedliche Systeme zum Einsatz. Tatsache ist allerdings, dass sich gerade professionelle Diebesbanden nicht von einfachen Schlössern abschrecken lassen – für professionelle Sicherheit kann in diesem Fall zuverlässige Kameratechnik sorgen.

Von Rüttelplatten über Baulaser und Bohrmaschinen werden bis hin zu Rohrpressen  und Trennschleifern viele Werkzeuge auf Baustellen entwendet: Bereits in den ersten Jahreswochen häufen sich die Polizeimeldungen zu aufgebrochenen Baustellencontainern und entwendeten Gegenständen. Meist schlugen die Täter nachts zu. Neben der lästigen Wiederbeschaffung des oft hochwertigen Werkzeugs zieht ein Diebstahl meist Bauverzögerungen nach sich – denn Arbeiten können nicht planmäßig fortgesetzt werden. Daher gilt es, die Baucontainer effektiv zu schützen.

Bereits das Ausspähen gezielt unterbinden

Grundsätzlich sollten Container natürlich abgeschlossen sein. Ein einfaches Vorhängeschloss lässt sich allerdings leicht mit einem Bolzenschneider aufbrechen. Mit ihrem kreisrunden Körper bieten Diskusschlösser hier zwar weniger Angriffsfläche, sind aber für professionelle Diebesbanden ebenfalls kein Hindernis. Mehr Sicherheit bietet eine mit dem Container verschweißte Stahlbox, welche das eigentliche Schloss aufnimmt.

Des Weiteren gibt es hochwertige Verriegelungsstangen oder Bügelschlösser. Ein Aspekt ist aber nicht nur der Schutz des Containers selbst, sondern seines direkten Umfelds. Denn wenn die Möglichkeit unterbunden wird, in Ruhe das Verriegelungssystem zu prüfen und die Situation vor Ort auszuspähen, ist ein Einbruch umso unwahrscheinlicher.


Für professionelle Überwachung sorgen

Verstärkt setzen Bauunternehmen daher auf eine kamerabasierte Bewachung des Containers. Systeme wie »Video Guard Professional« überzeugen durch eine baustellentaugliche Hardware, die sich als langlebig und robust erweist. Hinzu kommen außerdem eine intelligente Software, die zuverlässig arbeitet und eine angeschlossene Alarmzentrale, welche im Fall der Fälle punktgenau und professionell reagiert. So ist der Tower mit seinen integrierten Kameras und Lautsprechern ideal auf die Situationsbedingungen einer Baustelle ausgelegt.

Die Kameras erfassen das Gelände auch in den dunklen Abend- und Nachtstunden zuverlässig. Die Software meldet das Eindringen Unbefugter sofort an die angeschlossene Alarmzentrale. Hier arbeiten erfahrene Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, welche das Bildmaterial und die Situation bewerten und über die Lautsprecher am Tower zunächst verbal in das Geschehen eingreifen. Sollte dies nicht ausreichen, wird die Polizei hinzugezogen. Die direkte Ansprache führt jedoch in den meisten Fällen bereits zum Rückzug der potentiellen Täter – der Baucontainer bleibt geschlossen, Material und Werkzeug an Ort und Stelle. Der Arbeitsbeginn am nächsten Morgen erfolgt damit ohne böse Überraschungen. Es gibt zudem eine solarbetriebene Variante, die unabhängig vom örtlichen Stromnetz funktioniert und damit vielseitig, aber vor allem flexibel einsetzbar ist.     J

Nach oben
facebook Instagram rss LinkedIn