Top-News

PROSIS: Digitale Unterstützung für mehr Arbeitssicherheit

Seit mehr als 21 Jahren ist „PROSIS – Das IT-Unternehmen“ für seine Kunden ein ausgezeichneter Partner im IT-Bereich und behauptet sich erfolgreich am Markt bei Großunternehmen wie VW, deren Marken Audi, Porsche und MAN sowie im deutschen Mittelstand. Den hohen Qualitätsanspruch, gepaart mit innovativen Ideen und dem Gespür für aktuelle Trends findet der Kunde auch in den eigens entwickelten Softwareprodukten wieder. Diese Werte lebt und fördert allen voran der Firmengründer und Inhaber Ivan Wyberal. So hat er bis heute sein Unternehmen auf drei Standorte – das Work-Life-Office in Gaimersheim bei Ingolstadt, Wolfsburg sowie Berlin – und auf über 200 Mitarbeiter ausbauen können. Damit ist die PROSIS der perfekte Partner für mittelständische und große Unternehmen, wenn es um IT-Dienstleistungen, Digitalisierung, IT-Beratungen und die Entwicklung von individuellen Softwarelösungen geht.

Obwohl im Grunde genommen ein sehr wichtiges Thema, wird der Arbeitsschutz an vielen Stellen leider immer noch eher stiefmütterlich behandelt. Mittlerweile allerdings findet auch hier ein Wandel statt. Bei vielen Firmen und in nahezu allen Branchen steht dieser Schwerpunkt einhergehend mit der Digitalisierung mehr und mehr im Fokus. Basierend auf eigenen Erfahrungen und den Rahmenanforderungen an Unternehmungen, die nicht dem eigenen Kerngeschäft entsprechen, wurden in den vergangenen Jahren drei neue Individualsoftwarelösungen explizit für den Mittelstand entwickelt. Hierbei ist unsere Digitalisierungslösung eine Software-Anwendung für den Bereich des Arbeitsschutzes entstanden.

luitGUARD – die Arbeitsschutz Software. Der Produktname ist Programm. Als Beschützerin von Mensch und Volk unterstützt die Software im Bereich des Arbeitsschutzes. Mit ihr kann die Arbeitssicherheit am Arbeitsplatz vor Ort analysiert, aufgenommen und bewertet werden. Gesetzeskonform nach §§ 5 + 6 des ArbSchG sind neben der vollständig digitalen Gefährdungsbeurteilung ebenfalls das Gefahrstoffmanagement als auch die Arbeitsmittelverwaltung abbildbar.


Grundlage für die Gefährdungsbeurteilung bilden dabei Bausteine, die wie in einem Baukastensystem je nach Bedarf und benötigtem Sachverhalt individuell konfiguriert und eingesetzt werden. Der Inhalt der Bausteine führt durch einen Fragenkatalog und somit systematisch durch die Gefährdungsbeurteilung.  

Im Ergebnis können Maßnahmen umgehend festgelegt, nachverfolgt und abschließend eine Wirkungskontrolle durchgeführt werden. Die Struktur vermittelt dabei jederzeit einen klaren Überblick über den Status Quo der nötigen Maßnahmen und deren Umsetzung. Terminübersicht und Terminerinnerung für Fristen und Maßnahmen unterstützen zusätzlich. Die Dokumentation ist durch ein zentrales Dokumentenmanagement revisionssicher abgelegt, um alle gesetzlichen Vorschriften zu erfüllen.

Mit dem responsiven Design ist luitGUARD auf allen mobilen Endgeräten nutzbar und kann somit ortsunabhängig und direkt an den verschiedenen Arbeitsplätzen eingesetzt werden – egal ob auf der Baustelle, im Büro oder in der eigenen Werkstatt – die Anwendung steht immer und überall als verlässlicher Partner in Sachen Arbeitssicherheit zur Seite.

Neben den Vorteilen der Erfassung und Bearbeitung direkt in einer Software bietet der Einsatz eine immense Zeitersparnis, und Anwender können dem ungeliebten Papierchaos auf Wiedersehen sagen.  

„Im Jahr 2020 gab es in Deutschland über 760.000 meldepflichtige Arbeitsunfälle und mehr als 10,690 Mrd. Euro zu zahlende Entschädigungsleistungen als Folge von Arbeitsunfällen. Mit vorausschauenden Gefährdungsbeurteilungen hätten viele Unfälle und auch Folgezahlungen verhindert werden können.“ Quelle: DGUV Zahlen und Fakten.

Nach oben
facebook Instagram LinkedIn