Persönlicher Schutz Aktuelles

PETZL: Komplettlösungen für Höhenarbeiter

Seit mehr als 50 Jahren setzt sich Petzl dafür ein, das Arbeiten in der Höhe sicherer zu machen. In diesem Jahr hat das Unternehmen neue Auffanggurte sowie neue Verbindungsmittel in den Fokus gerückt, die eine einfache Handhabung mit hohen Sicherheitsstandards verbinden sollen.

Das Streben nach dem Unerreichbaren soll bei Petzl im Mittelpunkt stehen. Mit seinem Know-how und seiner Expertise möchte das Unternehmen die Sicherheit für Höhenarbeiter weiter erhöhen. 2021 gibt es für Höhenarbeiter daher zahlreiche Produktneuheiten von Petzl zu entdecken. Die nach eigenen Angaben wichtigste Neuheit sind die Auffanggurte »Newton«. Die neuen Versionen sind laut Hersteller noch ergonomischer, leichter und benutzerfreundlicher gestaltet. Insgesamt stehen hierbei drei Modelle zur Verfügung: »Newton«, »Newton Fast« mit schaumstoffgepolsterten Schulterträgern und automatischen »Fast LT Plus«-Schnallen an den Beinschlaufen, die das Anlegen des Gurts mit den Füßen am Boden ermöglichen, ohne die Einstellung zu verändern, und den Gurt »Newton EasyFit«, der leicht und atmungsaktiv ist und über zwei Reißverschlusstaschen zum Verstauen kleiner Gegenstände verfügt.

Schnell und auch einfach verbinden

Alle Modelle der »Newton«-Reihe sind als europäische oder internationale Version verfügbar und können mit der »HI-VIZ«-Weste in Leuchtfarbe mit reflektierenden Streifen ausgestattet werden, sodass der Höhenarbeiter bei allen Lichtverhältnissen von weitem zu sehen ist. Die Weste lässt sich schnell und einfach mit den Gurten verbinden, wobei die Schnalle des Brustriemens, die Auffangösen und die Befestigungssysteme für die Verbindungselemente zugänglich bleiben, um laut Petzl eine optimale Bewegungsfreiheit zu ermöglichen.


Verbindungsmittelreihe durch »Jane« ergänzt

Bekannt sind Höhenarbeitern außerdem die »Absorbica«-Verbindungsmittel. Nun soll diese Verbindungsmittelreihe von Petzl durch die neuen Verbindungsmittel »Jane« ergänzt werden – verfügbar in einfacher (»Jane-I«) oder doppelter Version (»Jane-Y«). Dies sind Verbindungsmittel mit oder ohne Falldämpfer, die entsprechend den Anforderungen des Anwenders als Verbindungsmittel zur Fortbewegung oder zur Absturzsicherung zum Einsatz kommen. Die Verbindungsmittel aus Dynamikseil sind in verschiedenen Längen verfügbar und damit individuell auf die jeweiligen Bedürfnisse im Einsatz zugeschnitten. Ein Kunststoffüberzug hält den Karabiner in der richtigen Position, erleichtert das Einhängen und schützt die Endverbindung vor Abrieb. Auch dies ist wichtig, damit das Material geschont und gleichzeitig eine längere Haltbarkeit aufweist.

Anschlagschlinge »Wire Strop« als weitere Neuheit vorgestellt

Und es gibt nach Angaben des Herstellers eine weitere besondere Neuheit: die Anschlagschlinge »Wire Strop«. Diese verzinkte Stahlschlinge von 6,5 mm Durchmesser mit zwei Endverbindungen in unterschiedlichen Größen bietet laut Petzl mehrere Möglichkeiten für die Installation einer Anschlageinrichtung: direkt an einem Anschlagpunkt oder bei Bedarf auch durch Umschlingen einer geeigneten Struktur.

Professionell abgesichert sein

Durch den Kunststoffüberzug wird das Verbindungselement in der richtigen Position gehalten und das Einhängen erleichtert. Die neue Petzl-Lösung »Wire Strop« ist in insgesamt fünf verschiedenen Längen verfügbar (50 cm, 100 cm, 150 cm, 200 cm und 300 cm). In Verbindung mit Ausrüstungsgegenständen wie Helmen, Seilen und Verbindungselementen möchte Petzl auf diesem Wege passende Komplettlösungen bieten, die einen effektiven Absturzschutz ermöglichen. Auch hier hat sich das Unternehmen über viele Jahre hinweg als Hersteller von Komplettlösungen erwiesen, der einen zuverlässigen Schutz für das sichere Arbeiten in der Höhe aus einer Hand ermöglichen kann.   J

Nach oben
facebook Instagram rss LinkedIn