Aktuelles

Metabo erweitert sein Werkzeug-Sicherungssystem

Aktuell erweitert Metabo sein bisheriges Werkzeug-Sicherungsprogramm um einen Verankerungsgurt und ein Sicherungssystem für Akkupacks. Zusätzlich wurden die Metabo Werkzeug-Sicherungsgurte mit einer Extra-Schlaufe ausgestattet, um den Akkupack zu sichern. Teil des Akku-Sicherungssystems ist außerdem eine neue Sicherungsverbindung, mit welcher der Akkupack an der Extra-Schlaufe des Werkzeug-Sicherungsgurts befestigt wird. »Das Arbeiten hoch oben auf dem Gerüst oder Dach birgt Gefahren: Werkzeuge können herunterfallen und Schaden anrichten. Das gilt auch für Akkupacks«, erklärt Metabo Produktmanagerin Alexandra Haas. »Damit Anwender künftig Maschine und Akkupack sichern können, haben wir ein System zur Akku-Sicherung entwickelt. So führen wir unsere Sicherheitsoffensive konsequent fort.« Die drei neuen »LiHD« 18-Volt-Akkupacks mit Sicherungsbügel sind als 4.0-Ah-, 5.5-Ah-, und 10.0-Ah-Akkupacks verfügbar. Um Akkupack und Maschine zu sichern, wählt der Anwender zunächst einen der drei Metabo Werkzeug-Sicherungsgurte aus: Für Maschinen bis zu fünf kg gibt es den Sicherungsgurt mit Karabiner und Schlaufe – oder als Variante »Quick Connect« mit Karabinern an beiden Enden für Elektrowerkzeuge mit Öse. Für Maschinen mit einem Gewicht bis zu 20 kg ist der Werkzeug-Sicherungsgurt mit Aluminium-Karabiner und einer robusten, sogenannten Twist-Lock-Öffnung ausgestattet, die ungewolltes Öffnen verhindert.J


 

Nach oben
facebook Instagram LinkedIn