Baustellen-Sicherheit Aktuelles

KHK Cromm & Seiter: Hebewerkzeug für rückenschonendes Arbeiten

Beim Ein- und Ausdeckeln von schweren Schachtabdeckungen ist die körperliche Belastung hoch – und das Risiko, an einem Rückenleiden zu erkranken, damit gesteigert. Der Einsatz von Glasfaserverbundwerkstoff verspricht hier eine effiziente Lösung: So sind beispielsweise die »Fibre Industrial«-Produkte von KHK nicht nur leicht, sondern auch mit entsprechendem Hebe- und Bedienungswerkzeug komfortabel zu handhaben.

Schachtabdeckungen ohne Hilfsmittel zu öffnen und zu schließen ist nicht nur mühselig, sondern birgt auch ein gewisses Verletzungsrisiko. Denn das Heben eines schweren Deckels aus Stahlbeton- oder Betonguss ist mit hohem Kraftaufwand verbunden. Wird eine falsche Technik angewandt oder eine zu große Last getragen, kann dies zu langfristigen Schäden führen. So ist oftmals ein verstärkter Bandscheibenverschleiß ursächlich für Beschwerden.

Um diesen vorzubeugen, eignet sich der Einsatz von »Fibre Industrial«-Schachtabdeckungen aus dem Hause KHK-Kunststoffhandel Cromm & Seiter. Nicht nur ihre Beschaffenheit aus Glasfaserverbundwerkstoff, sondern auch das speziell zum Ein- und Ausdeckeln entwickelte Hebewerkzeug vereinfachen die Arbeiten am Schachteingang maßgeblich, verspricht der Hersteller.

Glasfaserstrukturen im Verbund mit Epoxidharz

Die »Fibre Industrial«-Schachtabdeckungen werden aus Glasfaserstrukturen im Verbund mit ­Epoxidharz hergestellt. Dies macht sie laut KHK nicht nur nachhaltig störungsfrei, sondern auch nutzerfreundlich: So liegt eine Schachtabdeckung mit einer lichten Weite von 610 mm der Belastungsklasse D400 beispielsweise bei lediglich 25 kg. Zum Vergleich kann ein entsprechender Guss-Deckel dagegen über 90 kg wiegen. Das geringere Gewicht der »Fibre Industrial«-Produkte erleichtert nach Herstellerangaben Montage, Transport und die Handhabung.

Damit sowohl das Öffnen als auch das Schließen eines Schachts rückenschonend gestaltet sind, bietet KHK zu den Produkten passende Hebe- und Bedienungsschlüssel an. So lassen sich Standardabdeckungen beispielsweise mithilfe des Fußhebelwerkzeugs »FL7A« von nur einer Person bewegen: Der Schlüssel wird dazu einfach in die Aushebeöffnung gesteckt und um 90° im Uhrzeigersinn gedreht, sodass er sich fest in die Abdeckung einhakt. Mit Betätigen des Fußhebels klappt dann der Schachtdeckel ohne großen Arbeitsaufwand nach oben und kann mittels des Werkzeugs in leicht angewinkeltem Stand in die entsprechende Richtung gezogen werden. In umgekehrter Reihenfolge lässt sich der Schacht im Anschluss wieder schließen. Größere Flächen- und Reihenabdeckungen sollten zwar weiterhin zu zweit bedient werden – Hebeschlüssel und Adapter sorgen auch hier für einen sicheren Zugang.

Geht es zunächst um die Einschätzung, wann beispielsweise ein Fettabscheider entleert werden muss, helfen außerdem kleinere Innendeckel. Diese können auf Wunsch in die Schachtabdeckungen integriert werden, sind leicht zu öffnen und bieten einen schnellen Einblick in die darunterliegende Infrastruktur.    m


 

Nach oben
facebook rss