Baustellen-Sicherheit Aktuelles

Innotech: Flachdach-Sicherungen sind nicht optional, sondern notwendig

Weltweit sind mehrere Milliarden m2 Flachdächer verbaut, die mindestens einmal jährlich von einem Fachmann zu Wartungs- oder Instandhaltungsarbeiten begangen werden müssen. Jeder zweite tödliche Unfall auf Gebäuden ist ein Absturz, rund 50 Prozent davon sind Absturzunfälle von Dächern. Eine Sicherung von Flachdächern ist daher nicht optional, sondern eine notwendige Maßnahme, um Sicherheit bei Dacharbeiten zu gewährleisten und Leben zu sichern. Innotech zeigt Beispiele dafür auf, wie sich das Flachdach mit auflastgehaltenen Absturzsicherungssystemen ohne Beschädigung sichern lässt.

Gerade auf Dächern, wo ein erhöhtes Unfallrisiko für Beschäftigte existiert, ist ein zuverlässiges und durchdachtes Sicherheitskonzept notwendig. Immer wieder kommt es bei Arbeiten auf Dächern zu schweren Verletzungen und Todesfällen. Und das, obwohl eine Vielzahl an präventiven Maßnahmen zur Verfügung steht, die genau das verhindern können. Als Experte für derartige Lösungen nennt das Unternehmen Innotech beispielsweise Geländersicherung wie die »Barrier«, ein vielseitiges Produkt mit unterschiedlichen Einsatzmöglichkeiten im kollektiven Seitenschutz, das in der Standardausführung sowohl neigbar als auch höhenverstellbar ist.

Eine einfache Montage

Der unkomplizierte, rasche Aufbau und die Möglichkeit der dachdurchdringungsfreien Montage machen das Produkt nach Angaben des Herstellers zu einem flexiblen Allrounder, der sich schonend in die Ästhetik von Bauten einfügen lässt. Das Geländer ist aus wetterbeständigem Aluminium gefertigt und wird nach Ansicht von Innotech durch eine variabel verstellbare Neigung auch architektonischen Ansprüchen gerecht. Die Zertifizierung nach der aktuellsten Norm soll dem Anwender ein Produkt am Stand der Technik und langfristige Sicherheit am Dach bieten.

Stetig weiterentwickelt

Die Geländersicherung »Barrier« wurde dem Unternehmen zufolge weiter optimiert und zeichne sich insbesondere durch eine um 30 Prozent reduzierte Montagezeit aus. Erreicht werde dies durch eine Weiterentwicklung der einzelnen Produktbestandteile, insbesondere durch einen optimierten Rohrhalter, verbesserte End- und Eckverbinder sowie eine Reduktion der Montagewerkzeuge.

Die Eigenschaften des Produktes sollen eine rasche, spänefreie Montage am Dach sowie einen unkomplizierten Aufbau ermöglichen. Durch die Planung des Systems mit offenen Ecken komme es zu einer deutlichen Zeit- und Kostenersparnis im Montageprozess.


Universell einsetzbar

Als weiteren Vorzug nennt Innotech die vielfältigen Einsatzmöglichkeiten: »Barrier« könne nicht nur als Geländersicherung eingesetzt werden, sondern sei auch zur Absicherung von Lichtkuppeln oder als Fluchtwegsystem geeignet, wobei Niveauunterschiede von bis zu 125 mm ausgeglichen werden könnten.

Die dachdurchdringungsfreie Sicherungslösung könne entweder direkt an der Attika oder mithilfe eines Betongewichts befestigt werden. Die stapelbaren Gewichte ermöglichen laut Hersteller zudem eine einfache Lagerung, optimiertes Handling und könnten bei Bedarf unsichtbar in der Dachbegrünung integriert werden. Der maximale Steherabstand von 2,2 m führe zu einer geringeren Auflast am Dach und ermögliche eine Reduktion des Liefer- und Lagervolumens um 20 Prozent im Vergleich zu anderen Geländersystemen.   J

Nach oben
facebook Instagram rss