Persönlicher Schutz Aktuelles

Hydrowear: Dreifach sicher – Leuchtkraft ohne Akku

Der niederländische PSA-Hersteller Hydrowear kombiniert Schutzkleidung in Warnfarben mit nachleuchtenden Elementen. Beim patentierten Konzept »Glow in the Dark« erzielt das Unternehmen ein Leuchten der Kleidung ohne akkubetriebene Lichtquelle.

Im Warnschutz sorgt Schutzkleidung gemäß EN 20 471 aus Hi-Vis-Material in den Farben Gelb, Rot oder Orange für eine hohe Sichtbarkeit bei Tageslicht, in dunklen Umgebungen lassen die vorgeschriebenen Reflexstreifen den Träger bei auftreffendem Licht erstrahlen. Die Anwender sind gewissermaßen doppelt gesichert. Hydrowear geht jetzt einen Schritt weiter und setzt auf eine dreifache Absicherung: Neben Hi-Vis-Material und Reflexstreifen kommen bei der neuen Warnschutzlinie des niederländischen Workwear- und Schutzkleidungsherstellers zusätzlich nachleuchtende Elemente zum Einsatz.

»Reflexstreifen gemäß EN 20 471 wirken nur dann, wenn zum Beispiel Auto-Scheinwerfer Licht auf die Streifen werfen, das dann reflektiert wird«, beschreibt Hydrowear-Geschäftsführer Gerard Cramer die Problematik. Um die Sichtbarkeit auch ohne direkten Lichteinfall zu gewährleisten, setzen einige Hersteller auf eine zusätzliche Beleuchtung der Kleidung durch vergleichsweise aufwendige, integrierte technische Lösungen. »Beim patentierten Warnschutzkonzept ›Glow in the Dark‹, das Hydrowear in Europa exklusiv vermarktet, erzielen wir dagegen ein Leuchten ohne akkubetriebene Lichtquelle, die nachleuchtenden Streifen wirken wie elektrisches Licht.«

Lange Leuchtkraft

Bei »Glow in the Dark« ist das nachleuchtende Material auf der Kleidung analog zu den Reflexstreifen angeordnet. Die nötige Energie für den Leuchteffekt tankt das Spezialmaterial laut Cramer bei Tageslicht innerhalb von fünf Minuten. Bei künstlichem Licht, beispielsweise Bürobeleuchtung, seien etwa zehn Minuten erforderlich. »Danach strahlt das Material bis zu acht Stunden.« Die Leuchtkraft lasse nach zwei Stunden zwar leicht nach: »Aber normalerweise kommt man immer innerhalb von zwei Stunden wieder in den Lichtkegel irgendeiner Lampe, wodurch die Streifen automatisch nachgeladen werden«, sagt Cramer.


Viele Einsatzmöglichkeiten

Die neue WarnschutzIinie von ­Hydrowear – erhältlich in den Farben Warnschutz-Gelb/Navy und Warnschutz-Orange/Navy – umfasst Bundhosen, Latz­hosen und Sommerjacken aus Polyester-Baumwolle-Mischgewebe, eine Polyester-Warnweste, eine wasserdichte und atmungsaktive Winterjacke sowie einen Winterparka und eine SoftshelI-Jacke.

Die Einsatzmöglichkeiten des »Glow in the Dark«-Konzepts sind laut Cramer vielfältig: »Die Kombination mit nachleuchtenden Streifen eignet sich beispielsweise auch für flammhemmende Produkte, Multinormschutz- oder Wetterschutzkleidung. Das ›Glow in the Dark‹-Sortiment wird dementsprechend in Kürze um weitere Modelle und Farben ergänzt werden.«

Aber auch Logos oder Firmennamen lassen sich – gestickt oder gepatcht aufgebracht – effektvoll darstellen: »Firmennamen sind in Originalfarben realisierbar, im das Motiv leuchtet im Dunkeln und ist gut zu sehen«, sagt Cramer. In Großbritannien zähle bereits die Polizei zu den ersten Anwendern von »Glow in the Dark«-Produkten. Die Einsatzkräfte seien nun zu jeder Tages- und Nachtzeit für alle gut zu erkennen.    m

Nach oben
facebook rss