Persönlicher Schutz Aktuelles

Elten: Sicherer Schritt auch bei schlechtem Wetter

Ganz egal, ob die Sonne scheint, ob es regnet oder schneit: Wer im Baubereich tätig ist, muss bei jedem Wetter seiner Tätigkeit unter freiem Himmel nachgehen. Um sich vor den Gefahren widriger Wetterbedingungen zu schützen, benötigen Beschäftigte passende Arbeitsschutzkleidung.

Insbesondere die Füße geraten auf den rutschigen Böden in Gefahr – hier ist Fußschutz gefragt, der sicheren Halt verspricht. Genauso wichtig ist eine optimale Dämpfung, denn dauerhaftes Gehen, Stehen oder Hocken auf der Baustelle beanspruchen die Füße und den gesamten Bewegungsapparat. Sicherheitsschuhhersteller Elten entwickelt Lösungen, die diese Anforderungen vereinen.

Es regnet, der Wind pfeift, das Wetter ist ungemütlich – manch einer möchte sich in der kalten und dunklen Jahreszeit ins Warme und Trockene verkriechen. Für Angestellte, die ihre Tätigkeit im Büro ausüben, ist das kein Problem. Doch Bauarbeiter müssen bei Wind und Wetter draußen auf der Baustelle arbeiten – ob die Sonne scheint, ob es regnet oder stürmt.

Rutschfestigkeit für ein Plus an Sicherheit

Dabei sind sie speziell in der kalten Jahreszeit der besonderen Gefahr ausgesetzt, auf dem durch Niederschlag rutschig gewordenen Boden hinzufallen und sich zu verletzen. Deshalb benötigen sie Sicherheitsschuhe, die ihnen einen besonders guten Halt gewähren.

Moderne Laufsohlenkonzepte verfügen über eine spezielle Profil-Abschrägung an den Seiten, die den Gang stabiler macht. Die gesteigerte Rutsch­festigkeit sorgt laut Elten für ein deutliches Plus an Sicherheit. Profiltiefen bis zu 6 mm schützen auch beim Außeneinsatz auf unebenen Untergründen vor Ausrutschern. Um den Beschäftigten auf der Baustelle zudem ein komfortables Gehen zu ermöglichen, setzen die neuen Schuhmodelle auf eine S-Linie, die sich durch das gesamte Laufsohlenprofil zieht. Dadurch wird der natürliche Abrollvorgang des Fußes unterstützt und der Träger automatisch entlastet.


Prima Klima durch atmungsaktives Innenfutter

Kalte und feuchte Füße sind ein weiteres Problem der Bauarbeiter in der kalten Jahreszeit. Atmungsaktive »Sympatex«-Innenausstattungen in den Outdoor-­Sicherheitsschuhen sollen diesem Problem entgegen wirken. Sie gewährleisten eine hohe Wasser- und Winddichtigkeit.

Der Sicherheitsschuhhersteller Elten kombiniert diese Eigenschaften in seinem Sicherheitsstiefel »Alessio blue Mid ESD S3«. Die grobstollige »Safety Grip«-Laufsohle sorgt laut Hersteller für besonderen Halt auf unsicheren Untergründen. Ein zusätzlicher Vorteil bei Arbeiten auf verdreckten oder matschigen Böden: Die besondere Anordnung der Profilrippen unterstützt schnelles Lösen von anhaftendem Schmutz aus dem Sohlenprofil. Sicherheitsschuhe wie der »Alessio« sind nicht zuletzt aufgrund ihres festen und strapazierfähigen Obermaterials aus Rindleder mit Spitzenschutz besonders für harte Einsätze auf dem Bau geeignet – auch bei schlechtem Wetter.

Schutzklasse S3 vermeidet Verletzungen

Eine permanente Gefahr für die Beschäftigten auf der Baustelle stellen auf dem Boden liegende scharfkantige oder spitze Gegenstände wie Drähte oder Nägel dar. Schweres Werkzeug, Steine, Ziegel oder Holzbalken können zudem auf den Fuß fallen.

Um hier im Sinne der Gesundheit von Beschäftigten vorzusorgen, sind Sicherheitsschuhe der Schutzklasse S3 auf Baustellen Pflicht. Modelle wie »Alessio« können mit Zehenschutzkappe und durchtritthemmender Zwischensohle ernstere Verletzungen wie gebrochene Zehen verhindern.

Federung reduziert Belastung der Gelenke

Wer den ganzen Tag auf den Beinen ist, spürt eine erhöhte Belastung in seinen Gelenken. Stundenlanges Stehen sowie kniende oder laufintensive Tätigkeiten können sich schmerzhaft auf sie auswirken. Besonders dann, wenn die Beschäftigten auf harten Beton- oder im Winter auf zugefrorenen Böden ohne stoßabsorbierende Eigenschaften tätig sind.

Gesundheitsprobleme wie etwa Ermüdungserscheinungen von Rücken oder Muskeln sowie Gelenkbeschwerden können die Folge sein. Dies schränkt das Wohlbefinden der Beschäftigten ein und reduziert auf Dauer ihre Leistungsfähigkeit. Beschwerden wie diese werden auch durch falsches Schuhwerk hervorgerufen.

Um dies zu vermeiden und stattdessen einen Beitrag zur Gesunderhaltung der Beschäftigten zu leisten, setzt Elten bei seinen neuesten Sicherheitsschuhen auf moderne Sohlentechnologien für eine optimale Dämpfung: Die Sohlen federn die Schritte ab und entlasten damit die Füße.

Dämpfung kombiniert Materialvorteile

Erreicht wird dieses Ziel nach Anbieterangaben etwa durch Laufsohlenkonstruktionen, die als Sohlenkern über das Material »Infinergy« verfügen – eine BASF-Entwicklung aus expandiertem thermoplastischem Polyurethan. Dieser elastische Partikelschaum wurde zuvor nur im Sport eingesetzt und sorgt nach eigenen Angaben für eine komfortable Federung des Fußes, indem er die Vorteile von thermoplastischem Polyurethan um die typischen Eigenschaften von Schaumstoffen ergänzt.

Der Kunststoff ist elastisch wie Gummi, aber federnd leicht. Das Material dämpft nicht nur den Aufprall des Fußes, sondern federt ihn auch wieder zurück. Möglich ist dieser Effekt, da das expandierte thermoplastische Polyurethan die Form sehr elastischer und leichter Schaumperlen hat. Wird Druck auf sie ausgeübt, federn sie extrem gut zurück. Hervorgerufen wird dies durch winzige Zellen, in denen Luft eingeschlossen ist.

Zwar wird die Energie somit beim Auftreten zunächst absorbiert, aber auch zu einem Großteil wieder an den Träger zurückgegeben. So müssen Beschäftigte beim Laufen weniger Kraft aufwenden, selbst bei mehrstündigem Tragen auf der Baustelle ermüden die Füße nach Herstellerangaben langsamer.

Das neuartige Dämpfungskonzept ergänzt etwa die »Wellmaxx«-Modelle von Elten, wie den »Reaction XXT Mid ESD«. Der S3-Stiefel eignet sich laut Elten auch für den Outdoor-Einsatz bei schlechtem Wetter: Seine Sohle mit einer Profil­tiefe von 4 mm bietet besonderen Halt auch auf unebenen und rutschigen Böden. Niederschlag in nasser oder eisiger Form machen ihm nichts aus – mit seinem Obermaterial aus Rindleder will er robust jeder Witterung standhalten.

Spezieller Schutz vor eisiger Kälte

Wenn die Temperaturen im Winter in den Minus­bereich fallen und es draußen eisig wird, stellt auch dies für die Bauarbeiter eine große Herausforderung dar. Um im Winter ausreichend vor der Kälte bei Arbeiten im Freien geschützt zu sein, empfiehlt Elten Sicherheitsschuhe, die mit »CI«-Kälteisolierung ausgestattet sind. Der Schuh »Larrox Work GTX S3 CI« aus der »Lowa Work Collection« bietet nach Firmenangaben diesen speziellen Schutz vor eisiger Kälte. Gleichzeitig versprechen das modische Design und die Farbgebung in auffälligem Rot oder Blau dem »Larrox« aufmerksame Blicke nicht nur im Schnee.     a

Nach oben
facebook rss