Aktuelles Fahrzeug-Sicherheit

Doosan: »Transparente Schaufel« erhält Sicherheitspreis

Die branchenweit erste »transparente Schaufel« für Radlader von Doosan Infracore Europe hat auf der internationalen Messe Matexpo, die im September in Kortrijk (Belgien) stattfand, zwei der wichtigsten Auszeichnungen erhalten. Mittels Kabinenmonitor kann der Fahrer mögliche tote Winkel vor der Schaufel kontrollieren, was die Sicherheit auf der Baustelle deutlich erhöht.

Das Doosan-Konzept der »transparenten Schaufel« gewann sowohl in der Kategorie »Innovation« als auch in der Kategorie »Sicherheit« und wurde damit mit zwei der drei von der Matexpo verliehenen Preise ausgezeichnet. Die Preise wurden von einer unabhängigen Jury aus Fachleuten des Sektors unter der Leitung des Vorsitzenden der Jury Danny Van Parys vergeben. In diesem Jahr wurden insgesamt 51 Bewerbungen für die Preise eingereicht: 22 für den Preis der Innovation, 12 für den Preis für Sicherheit und 17 für den Preis für die Umwelt, die dritte Kategorie der diesjährigen Matexpo-Preise.

Die Matexpo ist eine internationale Fachmesse, die alle zwei Jahre Maschinen und Ausrüstungen für das Baugewerbe, die Industrie und die Umwelt vorstellt. Sie ist die drittgrößte Messe ihrer Art in Europa, hat einen gut etablierten Ruf und zieht in der Regel mehr als 40 000 Besucher an.

Im Dienste einer noch höheren Sicherheit

Die Schaufel von Doosan ist ein vollständig integriertes System, mit dem der Fahrer eines Radladers die toten Winkel der Schaufel über den Monitor in der Kabine einsehen kann. Das patentierte System nimmt Bilder an der Vorderseite des Radladers mit zwei Kameras auf, die an der Ober- und Unterseite der Maschine angebracht sind, und zeigt die kombinierten Bilder in Echtzeit auf dem Monitor in der Kabine mittels einer gebogenen Projektionsmethode an.


Aufgrund von toten Winkeln, die hinter den Schaufeln von Radladern auftreten, gilt der Bereich vor den Maschinen als besonders sicherheitsrelevanter Bereich. Mit der neuen Funktion, die die Schaufel sozusagen durchsichtig macht, kann der Fahrer jedoch den toten Winkel vor der Schaufel bequem über den Kabinenmonitor kontrollieren und so die Sicherheit erhöhen und Unfälle vermeiden. Ein weiterer Vorteil des transparenten Schaufelsystems liegt darin, dass es die Arbeitseffizienz erheblich verbessern kann, indem es dem Fahrer beim Be- und Entladen oder beim Transport von Materialien wie Zuschlagstoffen, Sand und Erde eine Vorwärtsperspektive bietet.

Patente in zahlreichen Ländern angemeldet

Doosan Infracore ist eigenen Angaben zufolge das erste Unternehmen weltweit, das eine Frontprojektionsfunktion mit der transparenten Schaufel für Baumaschinen entwickelt und in Korea, Nordamerika, Europa und China zum Patent angemeldet hat. Doosan hat weitere, ausgefeilte und hochmoderne Sicherheitssysteme für die gesamte Produktreihe der Radlader des Unternehmens im Angebot, wie etwa das AVM-System (»Around View Monitor), das die Umgebung der Maschine beobachten kann, sowie ein heckseitiges Warnsystem mit Ultraschallsensoren. Ein Sprecher von Doosan Infracore kommentierte: »Weltweit werden die Sicherheitsstandards für Maschinen und Baustellen immer weiter verschärft; somit sind fortschrittliche Sicherheitssysteme zu einem wichtigen Faktor bei der Auswahl von Geräten geworden. Bei Doosan geht der Trend in Richtung einer stetigen Weiterentwicklung der Sicherheitsfunktionen, die Fahrer und andere Arbeiter auf der Baustelle vor Unfällen schützen können, und wir wollen bei der Schaffung von Baustellen, die sicherer und unfallfrei sind, eine Vorreiterrolle einnehmen.«   J

Nach oben
facebook Instagram LinkedIn