Baustellen-Sicherheit Aktuelles

ABS Safety: Seitenschutz automatisch planen und fördern lassen

Passend zur aktuellen Bezuschussung der Berufsgenossenschaft der Bauwirtschaft (BG Bau) von Seitenschutzsystemen nach DIN EN 13374, Klasse A bietet das kostenlose Tool »Lock Book Draw« nun eine automatische Geländer-Planung. Mit dem neuen Feature zeichnet die PC- Anwendung umlaufende Schutzgeländer auf Flachdächern automatisch in den Plan ein. Mit zwei Klicks werden anschließend benötigte Durchgänge gesetzt – fertig ist die maßstabgetreue Planungsskizze.

Der Einsatz von professionellen Seitenschutzlösungen ist auf der Baustelle wichtiger Bestandteil zuverlässiger Arbeitssicherheit. Im Fall der Fälle kann ein Seitenschutz Leben retten. Umso wichtiger ist es daher, bereits bei der Planung keinen Raum für Fehler zu lassen. Die Planung von Seitenschutzgeländern ist mit »Draw« ebenso einfach wie die integrierte Planungsfunktion für Seilsicherungssysteme gegen Absturz. Das Feature zeichnet auf Wunsch eigenständig ein umlaufendes Geländer in den angelegten Objektplan – alternativ können Sicherungssysteme aber auch völlig frei eingezeichnet werden. Es genügt, die Start- und Endpunkte zu setzen. Alle weiteren Daten errechnet die Webanwendung, die unkompliziert im PC-Browser bedient wird, eigenständig, von den vorgeschriebenen Abständen bis zu den benötigten Pfosten, Verankerungen und weiteren Bauteilen.

Gut zu wissen:

Weil alle Projekte in »Draw« über ein kostenloses Nutzerprofil verwaltet und gespeichert werden, sind jederzeit Änderungen an der Planung möglich. Einzelne Zwischenelemente werden einfach mit der Maus versetzt und »Draw« errechnet die dahinterliegenden Daten und Stückzahlen automatisch neu.

Die Zusatzfunktionen erleichtern die Planung

Neben der übersichtlichen und maßstabsge-rechten Planungsskizze bietet »Draw« eine räumliche und realistische 3D-Ansicht. Die finale Planungsskizze kann einfach als PDF exportiert werden, ebenso wie die vollständige Stückliste mit allen für das Geländer-System benötigten Produkten und Komponenten. Zusätzlich bietet »Draw« einen Export von GAEB-Dateien im Standardformat, was die Ausschreibung vereinfacht.


Abänderungen sind jederzeit möglich

Weil alle Projekte in »Draw« über ein kostenloses Nutzerprofil verwaltet und gespeichert werden, sind jederzeit Änderungen an der Planung möglich. Einzelne Zwischenelemente werden einfach mit der Maus versetzt und »Draw« errechnet die dahinterliegenden Daten und Stückzahlen automatisch neu. So reagieren Montagebetriebe und Planungsbüros flexibel auf Änderungen im Projektverlauf, etwa wenn nachträglich PV-Module und ähnliche Anlagen in die Planung aufgenommen werden.

Digitale Lösung für die Baubranche

Bereits seit 2017 bietet ABS Safety dieses Feature unter dem Namen »Lock Book« auch als digitale Lösungen für das Dachhandwerk an. Mit dem intelligenten und herstellerunabhängigen Dokumentationshelfer für Smartphone und PC gestartet, steht die Marke »Lock Book« heute für verschiedene digitale Anwendungen und kostenfreie Services, vom Sicherheits-Check per DMX-Code-Scan bis zum Planungs-Tool für komplexe Dachflächen. Bei der Konzeption der technischen und digitalen Lösungen legt das Familienunternehmen großen Wert auf Bedienungskomfort und arbeitet eng mit Profis aus der Dachbaubranche zusammen. So sollen die innovativen Produkte und Dienstleistungen von ABS Safety Impulse für die gesamte Branche bieten und zugleich den Anforderungen an die Praxis, den Vorgaben der DGUV und den bauamtlichen Auflagen gerecht werden.J

Das Unternehmen:

Seit der Gründung 2003 ist die am Niederrhein ansässige ABS Safety GmbH in der Entwicklung, Fertigung, Planung und Installation von innovativen Systemen zur professionellen Absturzsicherung tätig. Das Familienunternehmen produziert mit über 140 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern professionelle Anschlageinrichtungen, Seilsicherungssysteme und Schutzgeländer, die nach den neuesten Vorschriften und modernen Fertigungstechniken überwiegend am Firmensitz in Kevelaer hergestellt werden. Hier finden sich neben den Planungsbüros und der Entwicklungsabteilung mit eigenem High-Tech-Fallturm auch riesige Lagerkapazitäten und eine Produktionsfläche von 2 000 m2.

 

 

Nach oben
facebook Instagram rss LinkedIn