Baustellen-Sicherheit Aktuelles

ABS Safety: HSG-Modelle mit erweiterter Belastungsgrenze

Der Absturzsicherungsspezialist ABS Safety bietet jetzt Höhensicherungsgeräte (HSG) mit erweiterter Belastungsgrenze an. Die drei neuen Modelle des Typs »ABS B-Lock« mit ausziehbarem Gurtband verfügen über einen zusätzlichen Bandfalldämpfer. Die angeleinte Person darf mit Kleidung und Ausrüstung bis zu 140 kg wiegen – sogar bei Benutzung über Kanten.

Zur Ausstattung der modernen Höhensicherungsgeräte (DIN EN 360:2002) gehören Wirbelaufhängung an beiden Enden, damit sich der Gurt während der Nutzung nicht verdreht, ein Fallindikator, der anzeigt, ob das Gerät einer Überprüfung unterzogen werden muss, und ein neuer Bandfalldämpfer. Dieser reduziert die bei einem Sturz auftretenden Kräfte zusätzlich. Die neuen »ABS B- Lock«-Modelle basieren auf einem scharfkantengetesteten Gurtband (gemäß PPE-R/11.060) und sind in drei Auszugslängen verfügbar: 3,5 m, 6 m und 12 m. Das Gurtband aus widerstandsfähigem Polyamid ist 25 mm breit, die Festigkeit liegt bei 15 kN.


Echte Leichtgewichte

Aufgrund des flexiblen Gurtbands verursacht die Nutzung der Höhensicherungsgeräte von ABS Safety laut eigenen Angaben keine Kratzer auf empfindlichen Untergründen. Zudem sind die neuen Modelle erheblich leichter als vergleichbare Modelle mit Edelstahlseil. Das Prinzip ist dabei identisch: Genau wie bei einem Autogurt wird das Gurtband der »ABS B-Locks« durch eine Feder immer leicht auf Spannung gehalten. Dadurch wird die Verbindung zum Anschlagpunkt jederzeit so kurz wie möglich gehalten und die Nutzung als Rückhaltesystem deutlich erleichtert – ein manuelles Kürzen von Verbindungsmitteln erübrigt sich. Kommt es zum Fehltritt, arretiert das System umgehend. Die neuen Höhensicherungsgeräte sind durch ein robustes Kunststoffgehäuse geschützt.  J

Nach oben
facebook Instagram LinkedIn